Weltmeister 2014…

Aus gegebenem Anlaß: WIR SAGEN GLÜCKWUNSCH und DANKE!!!!!!!!!

PS: Das Bild war eigentlich zum Start des Wettbewerbes gedacht. Aber so schnell hatten wir keinen Nachfolger zur Hand…. 🙂

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Weltmeister 2014…

Firefox Web Developer ausschalten

Der FIREFOX WEB DEVELOPER! Das Ding mag ja praktisch sein – für Web Entwickler! Mich macht es verrückt seitdem ich einen neuen PC habe.

Über CTRL SHIFT und Taste X lassen sich bestimmte Funktionen im WEB DEVELOPER aktivieren. Das Problem: CTRL + SHF drücke ich schon mal versehentlich, wenn ich im 10 Finger Blindflug über das Keyboard sause. Dann geht irgendein Fenster im Browser auf, ich sehe es nicht (Blind schreiben heißt: man schaut nicht auf Tasten oder Display!) – und dann ist früher oder später mein ganzer getippter Text weg!!!!

Zum Kotzen! Das ist nicht einmal passiert, sondern x Mal. Immer wieder weg. Mein Geschreibsel. Im Web Formular. In diesem Blog. In unserem Supportforum. Bei Leserbriefen…

So etwas erzeugt bei mir Schnappatmung! Eine Möglichkeit zum generellen Ausschalten des WEB DEVELOPERS habe ich nicht gefunden. Haben die Entwickler das allen Ernstes vergessen?

Mein aktueller Work Around: Mittels FIREFOX Addon CUSTOMIZABLE SHORTCUTS. Damit lassen sich dann ALLE Testen für den WEB DEVELOPER löschen. Und gut ist!

Nachtrag: wie ich feststellte, reicht LÖSCHEN nicht. Da passierten dann andere Sachen, die eine Tasteneingabe in Browserformularfelder auch irgendwie unschön erschwerten. Meine aktuelle Lösung: Alle Steuerung von CTRL SHF umlegen auf eine beliebige Funktionstaste. Jetzt scheint also endlich Ruhe mit dieser sicherlich sinnvollen aber für mich überaus ungeliebten WEB DEVELOPER Funktion!

Veröffentlicht unter Internes | Kommentare deaktiviert für Firefox Web Developer ausschalten

Windows 8.1. Notebook?

Zwangsweise neuen Notebook gekauft. Mit Windows 8.1. Weil der alte Windows 7 ASUS mit super großem 18.4″ auf geraucht ist. Nach knapp zwei Jahren. Einfach – geht nicht mehr… Also her mit Nachfolger. Schließlich müssen wir weiter unter VB DOT Net Software entwickeln. Zum Beispiel Programme für unsere Lagerverwaltung, SQL Datenbanklösungen etc.

Meine Wahl dieses Mal: TOSHIBA Satellite. Nach Sony, Acer, Dell, Asus muss hier mal ein neuer Hersteller in unseren Hardcore Dauertest kommen. Der eine oder andere Vorgänger hat ja enttäuscht oder überrascht. Also – Zeit für neue Erfahrungen. Aussuchen. Vergleichen. Bestellen. Amazon liefert flink. Nix zu beanstanden…

Allerdings: Windows 8. Kenne ich schon. Haben wir bei den Mädels in der Verwaltung im Einsatz. Fand ich bisher zwar nicht praktisch – aber akzeptabel. Also kann es auch Windows 8.1. sein. Dachte ich. Doch: ich komme mit den Kacheln nicht klar. Immer wieder im Hintergrund werden Dienste aktualisiert. Bing News. Bing Kochen. Bing Garten oder ähnlich. Konsequenterweise habe ich die Kacheln dann massenweise deinstalliert. Doch immer noch fand ich ein paar Dienste im im Taskmanager, die ich nicht stoppen konnte. Und irgendwann nach vielen Tests, Deinstalllationen und Co wurde dann die Maus schwammig… Also lange Rede kurzer Sinn – Windows 8.1 mag toll sein auf normalen Büro PCs. Auf meinen Rechnern, die ich zum Programmieren verwende finde ich es blöde. Störend. Und gibt mir gefühlt ein ungutes Gefühl!

Windows 7 bestellt. Auch bei Amazon. Müsste ja möglich sein, das Betriebssystem auszutauschen.

Ehrlich – war eine wahrlich naive Idee! Windows 8.1. verwendet den neuen UEFI Boot Modus. Den kennt Windows 7 64bit zwar auch – aber irgendwie nicht bei mir. Oder nicht mein Datenträger. Oder der Fehler lat zwischen den Ohren. Dauerte nicht allzu lange und der neue Rechner hing im Nirgendwo. Windows 7 war noch NICHT richtig installiert, und die Windows 8 Recovery Version auf der Festplatte KAPUTT. Kurzum: das blöde Dingens hatte überhaupt kein Betriebssystem mehr…

Ich will jetzt hier auch keinen über Gebühr langweilen. Dauerte einen Tag. Der neue Boot Modus beinhaltet eine neue Formatierung der Festplatte, der gute alte Master Boot Record MBR ist nicht mehr. Wurde durch die GUID Partition Table GPT ersetzt. Und beides zusammen geht nicht.

Eine mögliche Lösung für meinen Fall fand sich im Internet: Festplatte aus neuen Rechner ausbauen, irgendwo alten Rechner mit Windows 7 auftreiben und dort via Adapter als USB Festplatte anschließen, Festplatte auf funktionierenden Windows 7 Rechner neu formatieren (mit MBR – und dafür alle GPT Partitionen löschen!) – dann Festplatte wieder in neuen PC einsetzen und Windows von der Installation DVD installieren…

Als ich dann so weit war, also rund 10 Stunden später, hatte ich einen neuen PC mit Windows 7. Aber: blöderweise überhaupt keine -Treiber mehr… Das war noch etwas haarig, weil moderne PCs ohne Treiber kommen. Treiber für den Toshiba fanden sich dann auf deren Webseite im Internet. Kann man stundenlang downloaden – aber erst, wenn der Rechner ins Internet kommt. Und dazu benötigt man Netzwerktreiber… Das war also noch etwas Gefuddel, Versuche mit Standard LAN Treibern, Treiber runter laden auf CD brennen, CD einspielen etc pp – aber nach rund weiteren 3…4 Stunden ließ sich der Rechner auch wieder mit Treibern versorgen. Das ist etwas Blöde, weil Toshiba keine Sammeldatei für Windows 7 bereitstellt, man muss sich jeden Treiber einzeln laden. Und das eine oder andere Mal gibt es auch Verwirrung weil für die gleiche Sache mehrere Treiber angeboten wurden – also knapp ein 2. Tag ging für die Treiber Installation drauf. Allerdings muss ich fairerweise erwähnen: ich habe nicht mehr den ganzen Schrunz installiert, der vorher drauf war. Nur noch die Treiber  die mich interessierten. Wenn ich also kein Bluetooth benutze, brauche ich keinen Treiber. Macht nur den Rechner langsam und entzieht ihn wieder meiner Kontrolle. Also nur das drauf gepackt, was ich vermisste und Ende.

Jetzt – rund zwei Wochen später, kann ich sagen: der Rechner läuft zufriedenstellend. Allerdings war der Weg zu zeitraubend. Wird wohl mein letzter PC gewesen sein, den ich mit neuen Windows Betriebssystem kaufte. Demnächst kaufe ich die Dinger dann lieber gleich ohne jedes Betriebssystem – packe Linux drauf und lasse ein mir bekanntes, funktionsfähiges Windows 7 in einer Virtual Machine laufen. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall nicht mehr den fertig vorkonfigurierten Klumpatsch auf dem zwar vieles drauf ist, aber keiner so genau weiss, was es alles tut…

Webseite für Toshiba Treiber Download:
http://www.toshiba.de/innovation/download_drivers_bios.jsp?service=DE

Der neue Rechner: Toshiba Satellite
L70-a-138 17,3″, Intel Core i7-4700MQ, 2,4 GHz, 16 GB RAM
1 TB HDD, Nvidia GT 740M, DVD, Win 8.1

Veröffentlicht unter Standpunkt | Kommentare deaktiviert für Windows 8.1. Notebook?

Fussball 2014

Keine Ahnung, was man darüber noch schreiben darf! Die meisten Begriffe sind ja zwischenzeitlich irgendwie geschützt und wir wollen ja keinem Sponsor zu Nahe treten.

Also nur soviel: Viel Glück für Brasilien und auf gute Spiele!!!

Und wer dann noch Lösungen für die Lagerverwaltung sucht – für Artikel, Inventar oder auch Sportgeräte, TÜV Termine und was auch immer… der sollte bei uns auf der Website fündig werden. Für viele Lösungen bieten wir kostenlose Demoversionen zum Ausprobieren

Lösungen für Lagerverwaltung / Inventarverwaltung uvam.

Veröffentlicht unter Standpunkt | Kommentare deaktiviert für Fussball 2014

Microsoft SQL Server (Express) installieren

Für einige unserer Anwendungen wird ein SQL Server benötigt. Der SQL Server läuft als Programm auf einem PC System, das in unserem Netzwerk erreichbar ist. Andere PC und auch Industrieterminals direkt in der Fertigung können mit dem Server kommunizieren und Daten austauschen. Je nach Anwendung können sie z.B. Datensätze aus dem SQL Server lesen oder Daten schreiben.

Der Vorteil: ein SQL Server läßt sich verhältnismässig einfach aufbauen. Es eignet sich toll, um besonders viele Datensätze zu speichern. Es können diverse bis viele Clients auf ihn zugreifen und die Datensätze gleichzeitig nutzen. Und mit Microsoft SQL Server Express steht eine SQL Server Software auch gleich umsonst zur Verfügung.

Was man benötigt: Man muß sich den SQL Server installieren, SQL Tabellen und Felder anlegen und sollte auch noch ein Tool zur Verfügung haben, mit dem man den SQL Server möglichst komfortabel administrieren kann. Im Fall unserer Anwendungen geben wir meistens eine ausführliche Benutzerdokumentation mit, aus der SQL Datenbankstruktur (also Tabellen, Felder, Längen etc.) hervor geht.

Zusätzlich bieten wir hier dann noch ein kleines Produktutorial: SQL Server anlegen PDF!

Veröffentlicht unter Anwendungen | Kommentare deaktiviert für Microsoft SQL Server (Express) installieren

Smart Metering mit SQL Datenbank

Das ist im Prinzip nicht weiter kompliziert: standardmäßig übernimmt unsere Smart Metering Box MGW986 Zählerdaten aus Zählern mit M-Bus Schnittstelle und speichert sie lokal – in einer wartungslosen, rollierenden Datenbank (mit Grafiken) und als XLS CSV Datei für die weitere Verarbeitung mit Office / Excel.

Zum Abrufen der Daten benötigt man nur den Webbrowser: HTTP Verbindung, IP Adresse des MGW angeben – der Rest kann einfach und ohne Expertenaufwand im Webmenü des MGW erledigt werden. Die Grafiken (Diagramme) lassen sich für einen Zeitraum von mehreren Stunden, Tage oder Wochen anschauen. Insgesamt bis zu einem Zeitraum von 3 Monaten. Die XLS / CSV gespeicherten Daten werden im Archiv oftmals für ein Jahr gespeichert und können via Webbrowser geladen und lokal (auf dem PC) gespeichert werden. Die Details zu den Speicherdaten, Dateinamen und -inhalten lassen sich in der CONF Datei auf dem MGW System individuell einstellen.

In einigen Anwendungen soll jedoch anstelle der internen Speicherung die Speicherung auf einem externen SQL Datenbankserver durchgeführt werden. Hierfür lässt sich die Smart Metering Box MGW986 entsprechend um konfigurieren. Die Ablesewerte der Zähler werden dann nicht nicht mehr lokal gespeichert, sondern unmittelbar nach Ablesung via Netzwerk und PHP auf einen SQL Server (im Internet / Intranet) übertragen und dort in einer Datenbank gespeichert.

Diese SQL Erweiterung für das MGW ist ohne Aufpreis verfügbar und benötigt lediglich ein paar Anpassungen in den Skriptdateien. Ein ausführliches ToDo findet sich im MGW Support Center

MGW Rekonfiguration auf SQL Datenbank

Oder

Produktseite Smart Metering Box MGW986

 

 

Veröffentlicht unter Anwendungen | Kommentare deaktiviert für Smart Metering mit SQL Datenbank

Fenster in die SQL Datenbank: SQL Daten Viewer

Für SQL Datenbanken: Software Viewer zum schnellen Öffnen und Betrachten von SQL Datenbanktabellen. Umfangreiche Möglichkeiten der Datenanzeige sowie für Sortierung, Export und Druck. Die enthaltenen Daten werden in übersichtlicher Tabellendarstellung angezeigt. Zusätzliche Konvertierungsmöglichkeit z.B. in Excel XLS / CSV oder XML Datenformate für Officeprogramme. Die integrierte Filtermöglichkeit für beliebige Tabellenspalten erleichtert auch das schnelle Auffinden gewünschter Dateninformationen.

Ein wichtiges Feature im universellen Einsatz: Der Daten Viewer ist Netzwerkfähig, kann also direkt von verschiedenen Arbeitsplatz PC im Netzwerk eingesetzt werden, um Daten entfernter SQL Server zu betrachten und zu verarbeiten.

Damit es einfach bleibt: umständliche Installation unnötig! Einfach ZIP File entpacken, SQL Verbindungsinformationen (Verbindungsstring) anpassen, Programm starten. Das AE SYSTEME Softwaretool unterstützt standardmäßig den Microsoft SQL Server. Andere Konfigurationen sind natürlich auf Anfrage möglich .

Das Softwaretool SQL Daten Viewer wird von AE SYSTEME in einem für das Softwarehaus bekannt attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis angeboten.

Website Produkt

 

Veröffentlicht unter Anwendungen | Kommentare deaktiviert für Fenster in die SQL Datenbank: SQL Daten Viewer

Ostern

Ein frohes Osterfest wünschen wir allen Kunden, Kollegen, Mitarbeitern und Angehörigen…

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ostern

Terminals für raue Industrieanwendungen

Staub, Dreck, Schmutz… Industrieumgebungen bieten nicht immer das optimale Umfeld, um PC Technik einzusetzen. Für diese Anwendungsfälle bietet AE SYSTEME aus Burgdorf miniaturisierte Terminal Systeme auf PC Basis Made in Germany!

Die Systeme sind kleine ALL IN ONE Terminals mit PC Kern, Tastatur und Display integriert und werden mit Linux Betriebssystem angeboten. Mit den Serien TRM416 / 816 / 926 stehen sie in unterschiedlichen Ausbaustufen für unterschiedliche Anwendungsfälle zur Verfügung.

TRM416 und TRM816 sind dabei besonders kleine Systeme in Buchgröße, Miniatur Display und Linux Betriebssystem.

TRM926 bietet vollständige Grafikfunktionalität mit 5.7“ TFT VGA Display in höchster Leuchtschärfe und moderner LED Hintergrundbeleuchtung. Alle Systeme verfügen bereits über eine nach IP65 wasser- / staubgeschützte Frontplatte mit integrierter Tastatur für Text- und Zifferneingaben.

Kein Hardwareeinsatz ohne Software – die Programmierung erfolgt typischerweise schnell und einfach unter Linux Betriebssystem. Für Anwendungen in denen keine Linux Programmierer zur Verfügung stehen: für TRM416 und TRM816 bietet AE SYSTEME ein XML basierendes Konfigurationstool, so dass diverse Anwendungen ohne Linux oder Programmierkenntnisse einfach per Klick konfiguriert werden. In diese Konfigurationstool sind RFID Transponder Routinen, Barcodeerfassung oder Clients für SQL Datenbanken bereits standardmäßig enthalten. TRM926 mit stromsparender LOW Power X86 Architektur ist mit Standard Linux vorinstalliert und verfügt zusätzlich noch über vorinstalliertem Phython GTK, so dass auch hier die Anwendungsprogrammierung schnell und einfach umgesetzt werden kann.

Produkte im Internet: TRM Panel PC Systeme mit Linux, Hardware

Veröffentlicht unter Anwendungen | Kommentare deaktiviert für Terminals für raue Industrieanwendungen

Smart Metering – Energiekosten im Blick…

Energiekosten im Auge behalten

Automatische Fernauslesung der Zählerverbrauchsdaten zu jeder Zeit

 Der innovative IT-Spezialist AE SYSTEME aus Burgdorf/Hannover hat sich darauf spezialisiert, praxisorientierte IT-Lösungen für mittlere und kleinere Unternehmen zu entwickeln. Schwerpunkte sind dabei u.a. Lagerverwaltung und Energieeffizienz. Was für Großunternehmen schon seit Jahren selbstverständlich ist, nämlich Embedded Technologie überall da einzusetzen, wo es um Datenerfassung, Bedienung, Steuerung und Datenauswertung geht, wird von AE SYSTEME für fast alle Betriebsgrößen maßgeschneidert. Und das zu fairen Preisen.

 Ein zur Zeit besonders interessantes Produkt aus dem Hause AE SYSTEME ist die Smart Metering Box MGW986 für Energie- und Verbrauchskosten. Das MGW986 erlaubt die Ablesung sämtlicher Verbrauchszähler schnell und bequem per Netzwerk, Internet, Intranet von jedem Ort aus.

 Alle Zähler für Strom, Elektro, Wasser, Gas, Heizung und Wärme mit M-Bus Interface sind geeignet. Die Smart Metering Box MGW986 verbindet die Zähler mit dem Netzwerk, erfasst die Zählerdaten und speichert sie für sofortige oder spätere Auswertungen inklusive Darstellung in Grafikdiagrammen. Wichtig für alle Energiemanagementsysteme (EnMS): Verbrauchsmessung und kontinuierliche Überwachung der Verbrauchswerte sind u.a. wichtige Bestandteile zur Erfüllung der Normen für EnMS gemäß DIN ISO 50001 (bis 24.04.2012 DIN EN 16001).

Produktseite: Smart Metering Box MGW986

Veröffentlicht unter Anwendungen | Kommentare deaktiviert für Smart Metering – Energiekosten im Blick…