Vodafone SIP Trunk Telefonie und FritzBox 7590

Update zum Projekt: Vodafone SIP Trunk Telefonie und FritzBox 7590

Vorheriger Text: http://www.art-events.de/weblog/fritzbox-7590-und-der-vodafone-sip-trunk-anlagenanschluss/

Wir haben zwischenzeitlich diverse Testreihen mit einem SIP Trunk Gateway durchgeführt – nachstehend TK Anlage genannt. Besonders kompliziert ist das SIP Protokoll nicht. Für das grundsätzliche Telefonieren sind erst einmal folgende Dinge wichtig:

  1. Telefone (FXS Clients) sollen sich registrieren
  2. Abgehende Anrufe (Outbound)
  3. Eingehende Anrufe (Inbound)

Hilfreich ist ein Log der SIP Protokolle. Dann könnt Ihre Euch jedes Mal ansehen, was Eurer Gateway / die TK Anlage sendet und wie der SBC (in unserem Fall von von Vodafone) antwortet.

 

Fall 1: Registrierung (simpel)

1.1. TK Anlage sendet an den SBC eine Registrierungs-Anforderung.

1.2. Der SBC antwortet mit einem OK Block. Oder halt mit einem Fehler, wenn er die Registrierung abweist. Die Art der Fehlermeldung sollte Aufschluss liefern, warum der SBC keine Lust auf Eure TK Anlage hat.

Fall 2: Outbound (simpel)

2.1. TK Anlage sendet INVITE Block an SBC

2.2. SBC baut Verbindung auf, antwortet mit TRYING und RINGING Block

2.3. Wenn Verbindung besteht sendet der SBC einen OK Block an TK Anlage.

2.4. TK Anlage antwortet mit einen ACK Block. Telefonie möglich!

Es sei noch erwähnt, dass Outbound Anrufe in vielen Fällen auch ohne die SIP Registrierung durchgeführt werden können. Kurzum: ganz im Sinne des Außerirdischen ET: Nach Hause telefonieren geht (meistens).

Fall 3: Inbound (anspruchsvoll)

3.1. SBC sendet INVITE Block an TK Anlage

3.2. TK Anlage antwortet mit TRYING und RINGING. Ein Telefon sollte klingeln – wenn ihr es mit der TK Anlage verbunden und entsprechend logisch verheiratet habt

3.3. Wenn Ihr den Hörer abnimmt, sendet TK Anlage dem SBC einen OK Block, der der als Antwort auf INVITE (3.1.) gedacht ist.

3.4. Der SBC antwortet mit einem ACK Block. Telefonie möglich!

Ein häufiges Problem mit dem NAT Routing: Die Antwort 3.4. erfolgt an eine im Contact-Header angegebene Adresse aus 3.3! Das ist ein bisserl heikel und erfordert in den meisten Fällen Euren Eingriff, damit die Antwort auch an Eurer TK Anlage ankommt. Beispiel in 3.3. steht:

Contact: <sip:051369794699@PBX:5060;transport=tcp>

Der Contact Header enthält Eure öffentliche PBX Adresse des Anschlusses. Hier müsst Ihr also mit internem Routing auf dem Router (!) sicherstellen, dass das das nachfolgende erwartete ACK (3.4.) auch korrekt an Eure TK Anlage weiter geroutet wird. Sonst bekommt die das ACK nicht mit – und es ist Essig mit dem Telefonieren!

In der Praxis sieht das dann so aus, dass Eure TK Anlage den OK Block unter 3.3. so lange wiederholt, bis ein Timeout ausgelöst wird und sie entnervt den Leitung wieder freigibt.

 

Auf unserem Server in TEAM, Verzeichnis Vodafone_SIPTests befinden sich zahlreiche Log Dateien, die detaillierte Kommunikationsprotokolle beinhalten. Da in diesen aber auch private Daten enthalten sind, werden sie hier nicht veröffentlicht.

Daher hier nur zwei Muster, die den Ablauf und die Kommunikationsblödies sinngemäß darstellen:

Beispiel für INVITE Block von SBC an TK gem. 3.1.:

AESYSTEME — 2020-09-28 15:32:17.205 RECEIVING FROM 1xxxxx:5060
INVITE sip:+4951xxxx690@xxxxxxt.ngn.vodafone.de;user=phone SIP/2.0
Via: SIP/2.0/TCP 176.95.xxxx:5060;branch=z9hG4bK0h0ain30aou2hijsqem0.1
To: sip:+4xxxxxx0@nbxxx.ngn.vodafone.de;user=phone
From: sip:+xxxxxxxx8@ims.vodafone.de;user=phone;tag=SDrib4d01-3fd67f39
Call-ID: SDrib4d01-7dd5a32128f042caeef4e1dc0960fd80-ct4u830000
CSeq: 1 INVITE
Max-Forwards: 59
Contact: sip:+4xxxxxx8@1xxxxx2:5060;transport=tcp
Date: Mon, 28 Sep 2020 22:32:16 GMT
Allow: INVITE, ACK, PRACK, CANCEL, BYE, OPTIONS, MESSAGE, NOTIFY, UPDATE, REGISTER, INFO, REFER, SUBSCRIBE
Supported: resource-priority,100rel
P-Asserted-Identity: sip:+4916xxxxx8@ims.vodafone.de;user=phone
Accept: application/sdp
P-Early-Media: supported
Content-Type: application/sdp
Content-Length: 201

v=0
o=- 0 0 IN IP4 176.xxxx
s=IMSS
c=IN IP4 1xxx22
t=0 0
m=audio 31476 RTP/AVP 9 8 98 99
a=rtpmap:98 telephone-event/8000
a=rtpmap:99 telephone-event/16000
a=ptime:20
a=maxptime:30

Beispiel für OK Block als Antwort auf INVITE (Den RINGING Block haben wir ausgelassen), gem. 3.3.:

AESYSTEME — 2020-09-28 15:32:21.140 SENDING TO 1xxxxx22:5060
SIP/2.0 200 OK
Via: SIP/2.0/TCP 1xxxx.61.22:5060;branch=z9hG4bK0h0ain30aou2hijsqem0.1
From: sip:+4xxxx@ims.vodafone.de;user=phone;tag=SDrib4d01-3fd67f39
To: sip:+495xxxx@nbgsxxxxxxn.vodafone.de;user=phone;tag=253361975
Call-ID: SDrib4d01-7dd5a32128f042caeef4e1dc0960fd80-ct4u830000
CSeq: 1 INVITE
Contact: sip:05xxxxx@2.xxxx:5060;transport=tcp;user=phone
Supported: replaces, path, timer, eventlist
User-Agent: AESYSTEME  Logging 1.10.17.5
Allow: INVITE, ACK, OPTIONS, CANCEL, BYE, SUBSCRIBE, NOTIFY, INFO, REFER, UPDATE
Content-Type: application/sdp
Content-Length: 226

v=0
o=05xxxxx0 8000 8000 IN IP4 2.207.xxxx
s=SIP Call
c=IN IP4 2.207.xxxx
t=0 0
m=audio 55000 RTP/AVP 9 98
a=sendrecv
a=rtpmap:9 G722/8000
a=ptime:20
a=rtpmap:98 telephone-event/8000
a=fmtp:98 0-16,32-36,54

Daten enthalten Beispiele. Private Werte anonymisiert.

Der obligatorische Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Beschreibung bezieht sich auf unsere Installation und stellt keine Bewertung der verwendeten Techniken da. 

 

Dieser Beitrag wurde unter Anwendungen, Internes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.