Android App kann nicht speichern

oder warum die Sache mit Scope Storage wichtig ist!

Bei mir kommt es häufig vor: wir haben eine Excel Tabelle / XLS CSV Datei, die der Benutzer per USB Transfer ins /Download Verzeichnis des Android Gerätes schiebt. Die Anwendung nimmt die Datei, arbeitet sie ab und stellt sie für den Rücktransport bereit. Oder zum Beispiel die AE Simple Barcode App – Strichcode einfach mit der Cam Eures Smartphones erfassen und zusammen mit Mengeneingabe als XLS CSV Datei für Excel speichern. So lassen sich leicht Bestellungen / Inventuren oder Warenbewegungen aller Art vor Ort erfassen. (AE Simple App hier.)

Damit das Ganze läuft war das bisher doch mehr oder minder einfach: Ihr müsst im Manifest Eurer Anwendung die Rechte entsprechend anfordern UND der Benutzer muss nach der Installation der App die Rechte auch gewähren!

Bild: Im Manifest Eurer Anwendung – die Rechte zum Schreiben und Lesen anfordern:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<manifest xmlns:android="http://schemas.android.com/apk/res/android"
    package="de.terminalsystems.aedonxiestorageapp">

    <uses-permission android:name="android.permission.WRITE\_EXTERNAL\_STORAGE" />
    <uses-permission android:name="android.permission.READ\_EXTERNAL\_STORAGE" />
    <uses-permission android:name="android.permission.CAMERA" />

Bild: Der Benutzer muss die Rechte gewähren

Nun schleppten uns unsere Kollegen ein Gerät mit Android 10 an – und Essig war es mit dem Speichern! Obwohl der Benutzer die Speicherberechtigung erteilt hat – die App weigerte sich  hartnäckig Daten zu speichern.

Bei näherem Suchen stellt sich heraus: Unsere Lösung war bisher gängige Praxis bis Android Version 9 / API Level 28. Ab Android Version 10 / API Level 29 hat Google sich etwas Neues überlegt: Das SCOPED STORAGE, zu deutsch: abgegrenztes Speichern.

In dürren Worten: Die Manifest Anweisung android.permission.WRITE\_EXTERNAL\_STORAGE… hat dabei keine relevante Wirkung mehr. Das Speichern wird verweigert, vollkommen egal ob der User die Rechte entsprechend vergeben hat. Ihr müsst nun in Eurer Anwendung je nachdem verfahren, ob ihr Media Daten oder NON Media Dateien speichern wollt. Wie das im Detail geht erfahrt ihr bei Google hier:

https://developer.android.com/training/data-storage/use-cases

Wir haben das zum Zeitpunkt dieser Zeilen noch nicht eingearbeitet. Deshalb belassen wir es mal bei dem Link. Stattdessen:

Übergangsweise, d.h. nur für Versionen bis Android 10 könnt Ihr dieses Verfahren noch temporär durch folgenden Eintrag im Manifest umgehen:

android:requestLegacyExternalStorage="true">

Der Application Bereich in Eurem Manifest sieht dann so oder ähnlich aus:

<application
    android:allowBackup="true"
    android:icon="@mipmap/ic_launcher"
    android:label="@string/app_name"
    android:roundIcon="@mipmap/ic_launcher_round"
    android:supportsRtl="true"
    android:theme="@style/Theme.AEDonxieStorageApp"
    android:requestLegacyExternalStorage="true">

Eure App sollte dann wieder in der Lage sein die Dateien zu speichern!

Allerdings Vorsicht: Diese Lösung ist lt Google nur temporär möglich, d.h. ab Android 11 wird der Parameter requestLagecaExternalStorage=”true” ignoriert und ihr müsst (!) Eure Anwendung dann auf Scope Storage umgestellt haben.

Webviewer. Lagerbestände für Home Office, Lieferanten und Co

Was haben wir im Lager? Gucken – aber nicht buchen!

Nicht nur zu Corona Zeiten – für Kunden, Lieferanten oder Mitarbeiter im Home Office stellt sich schnell die Frage: was ist im Lager verfügbar, was können wir liefern, womit können wir planen – oder wo liegt ein Artikel?

In der Realität kommt es häufig vor, dass bestimmte Personen Informationen über Lagerbestände und Artikel erhalten sollen, ohne dass sie direkten Zugriff auf Lagerbestände haben und Veränderungen durchführen dürfen oder sollen. Einfach ein VIEWER zum Betrachten der Werte, ohne spezielle Software zu installieren oder Schulungen durchlaufen zu müssen.

Die Lagerverwaltung AE WWS Lite von AE SYSTEME bietet mit dem Modul WebViewer eine einfache und praktikable Möglichkeit, ausgewählte Lagerbestände sofort ins Internet zu übertragen und auf einem Webserver zu speichern. Hier lassen sich diese Daten bequem mittels Webbrowser ansehen und liefern so die erforderlichen Informationen für alle Personen, die informiert sein müssen, aber nicht vor Ort sein können und keinen Buchungszugriff auf die Software haben sollen.

Die Bedienung ist kinderleicht: Daten mittels Filter auswählen – Webviewer aktivieren – ausgewählte Daten übertragen – Fertig. Zum Ansehen reicht ein Browser und die entsprechende WWW Adresse. Die Daten können dann auf einem Computer, Smartphone oder Tablett betrachtet werden. Dabei werden sie in Tabellenform angezeigt. Die Darstellung lässt sich via HTML und CSS Dateien individuell steuern, so dass z.B. auch Bilder, Logos, Suchfunktionen und weitere Sachen problemlos möglich sind.

HTML Dateien und CSS Style Sheets für die Anzeige der Daten (als Beispiele / Samples) werden vom Hersteller bereit gestellt, so dass der Anbieter sie nach Belieben auf eigene Anforderungen anpassen kann. Der Webviewer als optionales Modul ist in der Software integriert und es lassen sich beliebig viele Zieladressen hinterlegen, so dass auch Lager in einzelne Bereiche und Ansichten aufgeteilt werden können. (HTML / CSS Programmiererfahrung bei der Installation hilfreich. Sonst bleibt es halt “nur” die Tabelle.)

Eine moderne Lager- u. Artikelverwaltung – so organisiert man sich heute:

Informationen zu Lagerverwaltung mit AE WWS Lite

Informationen zum Modul WebViewer

Fortsetzung: Vodafone SIP Trunk und Fritz Box7590

Titel:  Vodafone SIP Trunk Anlagenanschluss mit FritzBox 7590 (und andere). Teil III

Dieses ist die Fortsetzung unseres Textes FRITZBOX 7590 UND VODAFONE SIP TRUNK ANLAGENANSCHLUSS

Der eine oder andere von euch hat schon darauf gewartet, wie die Sache weiter geht. Zur Erinnerung: Das mit dem Vodafone SIP Trunk Telefonie und der FritzBox7590 verlief bei uns nicht erfolgreich. Wir haben Wochen und Nächte investiert. Das Ergebnis war ein eher Unerfreuliches: SIP Trunk Telefonieren ist in unserer Konfiguration nicht möglich. Schluss. Punkt. Ende. Aus.

“Fortsetzung: Vodafone SIP Trunk und Fritz Box7590” weiterlesen

Download u. Installation einer AE Android App

Nicht immer werden Apps im App Store veröffentlicht. Für den einen ist es manchmal zu viel Aufwand sich durch die ganzen Menüs im Google Store zu hangeln, manchmal lohnt es nicht. Dennoch könnt ihr auch Apps auf Eurem Smartphone installieren, die aus anderen Quellen stammen. Wenn es also mal nicht der App Store sein soll: Für viele ein problemloser Vorgang, für andere ein Rätsel. Also ein kleines Mini Tutorial – Download u. Installation einer AE Android App auf Eurem Andoid Smartphone!

Wir demonstrieren das Ganze mal am Beispiel unserer App AE Simple Barcode Reader. Eine App mit der ihr Barcodes lesen, optional eine Menge eingeben und in einer Textdatei im Format XLS CSV (mit ; getrennt) speichern könnt – so dass sich diese Daten später auf einem Computer weiterverarbeiten lassen. Typische Aufgabenstellungen: Inventur, Barcoderfassung direkt von der Ware. Webseite hier.

Schritt 1: Android APK Dateien im Internet, ad hoc Distribution

Nehmt den Browser auf eurem Smartphone. Einfach zur gewünschten Webseite durfen und den Download direkt mit dem Smartphone durchführen. Wählt z.b. bei uns: „Download der APP (APK File)“ aus.

Schritt 2: Download der APK Datei

Download wird gestartet und die App wird auf euer Smartphone geladen!

Schritt 3: APK Datei installieren

                

Wenn Ihr Glück habt, bietet Euch der Browser im Smartphone gleich an, die APK Datei zu öffnen und zu installieren. Wichtig: Ihr müsst in Eurem Smartphone die Option “Installation aus fremden Quellen” erlaubt haben, sonst könnt ihr Apps nur aus dem Google App Store beziehen!

Wenn Euer Browser diesen Komfort nicht anbietet, müsst ihr manuell zum Download Verzeichnis gehen und die heruntergeladene APK Datei auf Eurem Telefon lokalisieren! Je nach Android Version ist das manchmal unterschiedlich, evtl müsst ihr eine Google Suche bemühen, um herauszufinden wie das geht. Bei unserem Samsung A5 nennt sich die Funktion “Datei Explorer”, dann kann man sich zum Download Verzeichnis durchhangeln in dem der Browser die heruntergeladene Datei gespeichert hat.

Meine APK Datei ist eine ZIP Datei? 

Manche Browser ändern die Endung der Datei. Wenn Ihr eine APK Datei geladen habt, die euch mit der Endung ZIP angezeigt wird: von ZIP in APK umbenennen. Dann klappt es wieder mit der Installation.

Schritt 4: Berechtigungen vergeben

   

Das ist irgendwie notwendig. Zum Lesen von Barcodes verwenden wir die integrierte Camera und Daten sollen auch gespeichert werden. Unter Apps – Berechtigungen müsst ihr also erlauben, dass die neue App Camera und Speicher verwenden darf! Wenn ihr das nicht tut, könnt ihr keinen Barcode lesen und / oder keine Daten speichern.

Schritt 5: App starten

Sucht Euch die App auf Eurem Smartphone und startet sie!

 


Dieses Text auch als PDF zum Dowload:

https://www.terminal-systems.de/docs/doc-installationandroidapp-de.pdf


Unser Doku-Center mit weiteren Texten:

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/lagerverwaltung-software-download/aewwslite-dokucenter/


Die Links zu den Apps und Mobile Datenerfassung:

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/mobile1/

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/androidapps/


Text und Entwurf. (c) AE SYSTEME Testcenter
Hans-J. Walter hjw@terminal-systems.de

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Beschreibung bezieht sich auf unsere Installation und stellt keine Bewertung der verwendeten Techniken da.