Android programmieren. Von Java zu Kotlin. Ein Einstieg

Nachdem sich die Sache mit Android Programmieren mittels Java doch irgendwie als etwas langweilig erwiesen hat, haben wir unser Projekt erweitert: Android Programmieren mittels Kotlin.

Ein kleiner Abriss zur Geschichte. Weitere Details könnt Ihr ja überall nachlesen:

Kotlin (trägt den Namen einer kleinen Insel vor St. Petersburg) wurde von einem russischen Unternehmen ca 2011 entwickelt und seit seit 2016 in stabiler Version zur Verfügung. 2017 hat Google entschieden es als Programmiersprache für Android zusammen mit Java einzubeziehen. Auf Goggle Entwicklerkonferenz 2019 wurde nachgelegt: Kotlin soll gegenüber Java zukünftig den Vorzug bei Android Entwicklungen bekommen und für neue Projekte verwendet werden.

Von unserer Seite ist der Wechsel zu Kotlin keine Wertung gegenüber Java.

Java ist eine tolle Programmiersprache. Langjährig bewährt. Stabil. Aber eben auch schon lange auf dem Markt. In unserer Firmenbibliothek findet sich z.B. der der fast 1000 seitige Wälzer aus dem Jahr 2000: Java programmieren, 2. Auflage, Franzis Verlag, 99,95 DM. Das Buch hat eine beachtliche Dicke und man kann es jedem Einbrecher über den Kopf ziehen. Für ein IT Buch ist das ja schon fast ein halbes Leben. Aber dafür kam es noch mit CD ROM im Buch…

Heute sind wir einige Jahre weiter. Mit dem Smartphone sind kleine Computer für jedermann überall angekommen. Als Java entwickelt wurde war daran noch nicht einmal zu denken. Entsprechend wollen wir heute daher auch eine neue Sprache einsetzen, um diese innovativen Helferlein zu programmieren. Also Kotlin!

Unsere erste Wahl: Einstieg in Kotlin aus dem Rheinwerk Computing Verlag. Und natürlich das Android Studio mit dem wir bisher die Android Apps unter Java entwickelt haben.

Fassen wir die viel gepriesenen Vorteile kurz zusammen, wie wir sie hoffentlich in Kürze bestätigen können:

Mit Kotlin soll es schneller und kürzer gehen als mit Java. Rd 20..30% Code Ersparnis

Kotlin ist speziell für das heutige Android angepasst, schleppt daher keine Altlasten mit sich herum

Kotlin soll Spaß machen.

Was davon eintritt? Werden wir sehen…

Fortsetzung folgt!

Veröffentlicht unter Internes | Hinterlasse einen Kommentar

Windows Programmierung mit WPF – Standpunkt

Die Diskussion ist bei uns hochgeschlagen. Wie versprochen, hier mal eine Zusammenfassung unserer Positionen.

Was die WPF ist, sparen wir uns. Das kann man flächendeckend vielerorts nachlesen.

Die Trennung von User Interface und Programmcode

Hervorgehoben sei uns unserer Sicht die Trennung vom User Interface (nachstehend als UI bezeichnet) und vom dahinter gelegten Code.

Bei der Verwendung von Windows Forms ist es ein Vorgang: Programmierer zeichnet den Button und legt im Programmcode fest, was auf dem Button zu erscheinen hat, was geschieht, wenn der Button gedrückt wird und welche Aktionen ausgeführt werden. UI und Programmcode sind also quasi ein Arbeitsgang und werden zusammen behandelt.

Bei WPF lässt sich das UI komplett vom Programmcode trennen.

Hier werden z.B. der Button und natürlich alle anderen Controls, vollkommen separat in einer XAML Datei definiert. Design / Aussehen. Beschriftung. Ja sogar die Aktion, was zu tun ist.

Der Programmierer mit seinem Sourcecode in C# (oder VB.NET) kommt hier später ins Spiel: hinter der XAML Datei liegt als Code-of-Behind eine Programmdatei hier kann er das vordefinierte UI mit Programmzeilen und Leben füllen.

Vergleichen wir es mit einem Hausbau: Unter XAML werden Außenansicht und Raumaufteilung, Dach und Außenwände errichtet. In dahinter gelegten Programmdateien werden die Zimmer tapeziert, Rohre und Leitungen verlegt und Nutz- sowie Bewohnbarkeit geschaffen. Außenaufbau und Innenausbau sind getrennt und können entsprechend als separate Arbeitsschritte vollzogen werden.

So lassen sich unter WPF Optik im UI und Programmcode auch wunderbar trennen.

Der nun häufig genannte Vorteil, Designer könnten getrennt vom Programmierer das GUI erstellen und Programmierer hauchen dem Code später Leben ein … mag irgendwo existieren. Vielleicht auch irgendwann einmal. Doch wir finden diese Betrachtungsweise momentan theoretisch: in den meisten Teams dürften keine Designer mit XAML Kenntnissen zu finden sein. Die uns bekannten Designer z.B. sind Experten in Photoshop, können tolle Fotos für Internet und WordPress aufbereiten, Master für Powerpoint definieren, haben aber keine Kenntnisse in XAML – und finden das Thema überaus langweilig, wenn man ihnen die entsprechenden Tools vorstellt.

Warum dann doch WPF?

Ob Business-Software wirklich 3D Grafiken, Dirext X und animierte Buttons mit Video drauf benötigt, sei dahin gestellt.

Vektor Grafiken? Nun gut, für Schule, Studium und Lehre mag das ein Thema sein. Oder wenn man Werbebilder so vergrößert, dass sie auf die Plane eines LKW passen.

Eine Desktop Anwendung mit SQL Datenbindung von Windows Forms auf WPF zu portieren… – Warum?
Es erscheint uns etwas sinnfern, denn 1) bietet Microsoft selbst unter Windows Forms mehr und fortgeschrittene User Controls an als unter WPF vorhanden sind (z.b. das Datagridview) und 2) gibt es für Windows Forms haufenweise Drittanbieter mit ansprechender Optik, z.B. DOT NET BAR vom DEVComponents.

Ein kurzes Schmankerl am Rande erzählt: Als wir mal Anfang der 2000 Jahre mit VB.NET anfingen, boten uns die Windows Forms für Darstellung von Daten in Tabellen das DataGrid Control. Das war so .. nun ja. Ein paar Versionen später kam das DataGridView hinzu. Das war schon überaus mächtig und konnte Massendaten auf vielschichtige Art und Weise darstellen und wird heute noch von uns verwendet. Bei Drittanbietern als Control sogar ganz mächtig aufgepeppt! Bei WPF sind wir aktuell nun wieder beim Datagrid angelangt.

WPF Anwendungen sind unser Ansicht nach jedoch sinnvoll, wenn ein komplett neues Design verfolgt werden soll. Also keine reine Datenbankanwendung mit Tabellendarstellung – sonder ein Grafiktool, um ein Bild darzustellen, es mit einer Sache zu verknüpfen, es zu ändern. Oder einen Film. Oder irgend etwas, das Spezialsachen benötigt, wie z.b. mathematische Funktionalitäten, Kurvendiskussionen uvam.

Doch das wäre nur unsere heutige Ansicht. Stellen wir uns mal die ideale Welt von Morgen vor: eine Welt in der XAML als Beschreibung für ein User Interface überall Einzug gehalten hat.

WPF in der Welt von Morgen!

Jetzt wird es spannend! Dann braucht man eigentlich nur noch einen Compiler und kann die unter XAML definierte Oberfläche auf einem Android Smartphone verwenden. Oder auf den Panel Screens im Auto. Auf Industrie PCs. Unter Linux.

Kurzum: wenn es Microsoft gelänge diese WPF Konstruktion der XAML UI Definitionen auch für andere Hardwareplattformen nutzbar zu machen, hätte man auf einen Schlag unabhängige grafische Benutzeroberflächen für (fast) jede Art von Hardware. Nur noch der hinterlegte Arbeitscode muss evtl ausgetauscht und ersetzt werden. 30…50 % der Programmierung wären vorhanden und schon gleich. Der alte Programmierer-Traum: eine Anwendung, die überall läuft, wäre Realität!

In dieser Welt würde WPF und XAML GUI Erstellung dann zu einem mächtigen, absolut plattformunabhängigen Tool.

Ob das eintritt? Wissen wir nicht. Doch möglich wäre es. Deswegen erscheint es nicht falsch, sich mit WPF zu beschäftigen und bereits jetzt die eine oder andere Anwendung zu realisieren. Um Erfahrungen zu sammeln, die sich dann in der Zukunft auszahlen werden. Aber bitte keine Anwendungen, die unter WPF genauso aussehen wie unter Windows Forms. Das wäre Verschwendung. Von Arbeits- und Lebenszeit.

Literatur Hinweis:

Huber: Windows Presentation Foundation, 5. Auflage. Rheinwerk Verlag.

Veröffentlicht unter Software Technical View, Standpunkt | Kommentare deaktiviert für Windows Programmierung mit WPF – Standpunkt

Bestandskontrolle. Automatischer Mailversand

AE WWS Lite – das Programm das Euch Mails schickt…

Damit Bestandskontrolle und Überwachung im Lagermanagement noch eleganter funktionieren, haben wir von AE SYSTEME unsere Software AE WWS Lite erweitert: das Modul BESTANDS CHECK / BESTANDSKONTROLLE schickt Euch jetzt automatisch Mails, wenn Artikelbestände einen vorab festgelegten Mindestbestand unterschreiten!

Mailempfänger und Adresse des Mailcomputers werden in der INI Datei hinterlegt. Wenn eine Bestandswarnung im Programm ausgelöst wird, manuell oder automatisch bei Programmstart, wird die Warnungs-Mail versendet. Als Anlage zur Mail wird eine XML oder XLS CSV Datei generiert, die alle diejenigen Artikel enthält, deren Bestand unterhalb dem Mindestbestand gefallen ist. Diese Warnungs-Datei könnt ihr dann z.b. in Office / Excel importieren und beliebig weiter verarbeiten. Ein Artikel bleibt dabei solange in der Bestandswarnung bis sein aktueller IST Bestand wieder aufgefüllt wurde, z.B. über eine Zugangsbuchung.

Das aktuelle Tagesdatum ist im Dateinamen der Warnungsdatei enthalten. So bekommt ihr dann z.B. für jeden Tag eine Warnungsdatei, solange bis ihr den Mailversand stoppt oder bis die Bestands-Warnung für den Artikel aufgehoben ist.

Was natürlich wichtig ist: Ihr müsst Eure Maildaten zuvor korrekt eingetragen haben! Als incl. Postfachdaten für den Mailversand. Da wird der eine oder anderen seinen IT Admin fragen müssen!

Mehr Infos findet Ihr auf der Webseite zur Bestandskontrolle:

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/bestandskontrolle/

Lagermanagement mit AE WWS Lite:

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/

Veröffentlicht unter Neues vom Lager | Kommentare deaktiviert für Bestandskontrolle. Automatischer Mailversand

Auch in Corona Zeiten: Übersicht im Lager

Auch in Zeiten vom Corona Virus braucht ihr sie. Vielleicht noch mehr als sonst! Ihr müsst wissen WAS ihr WO am Lager habt. Ihr braucht Übersicht über Lager und Bestand.

Für unser Lager-Management System AE WWS Lite ist es eine Basisaufgabe: Verwaltung der Stammdaten. Buchung von Warenbewegungen. Was geht wohin im Lager. Wieviel. Wann…

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/

Ihr könnt Euch das ganz einfach machen. Einfach die Basis Version der Software von unserer Webseite laden. Eigene Artikel und Anfangsbestand anlegen und losbuchen. Wenn ihr das Programm nach ca 30 Tagen weiter nutzen sollen: einfach zum Basispreis (aktuell so rund 129 Euro) freischalten und fertig!

Wenn ihr es etwas edler haben wollt und z.B. mit ganzen Arbeitsgruppen auf den Lagerbestand zugreifen müsst, könnt ihr die SQL Version nehmen.

https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/lagerverwaltung-sql-erweiterung/

Hierzu einfach noch einen SQL Server auf Eurem PC installieren, z.B. den kostenlosen Microsoft SQL Express Server von Microsoft. (Für diejenigen, die es nicht wissen: Der SQL Server ist auch „nur“ ein Programm, das ihr z.B. auf Eurem Windows 10 Rechner installieren könnt. Einfach von Microsoft Webseiten downloaden, installieren!)

Mit dem zugehörigen Management Tool (Microsoft SQL Server Management Studio – auch kostenlos aus dem Hause Microsoft) lassen sich problemlos ein paar Tabellen anlegen. Wie die Tabellen aussehen sollen, findet ihr bei uns im Doku Center.

Dann Eure XML Datenbank aus der Basis Version von AE WWS Lite nach SQL transferieren lassen – fertig! Schon werden die Bestände auf dem SQL Server verwaltet und mehrere Benutzer können zugreifen und Buchungen durchführen.  (Auch hier gilt: nach ca 30 Tagen werdet Ihr eine Freischaltung benötigen. Einfach mal bei uns im Vertrieb nachfragen und mit denen klären, was ihr zahlen könnt!)

Falls Ihr das noch etwas umfangreicher lesen wollt:
https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/lagerverwaltung-sql-erweiterung/sql-einstieg/

Kompliziert ist das alles nicht. Aber so ein Lager-Management System liefert Euch schon in der Basis Version wichtige Informationen für den Betriebsalltag. Vorbei sind die Zeiten: was haben wir im Lager? Wo liegt die Sachen? Wer hat sie..? Einfach Lagerprogramm starten, Bestand checken, gfs. Historie für den Artikel (um zu sehen wer zuletzt wann was gemacht hat) – fertig!

Wir liefern Euch die Tools. Verwenden müsst ihr sie schon selber!

 

 

Veröffentlicht unter Neues vom Lager | Kommentare deaktiviert für Auch in Corona Zeiten: Übersicht im Lager

Lagerverwaltungssystem (LVS) / Warehouse Management System (WMS)

Untertitel: Von der Lagerverwaltung LVS zum Warehouse Management System WMS

Ca 2006 haben wir mit unserer Lagerverwaltung AE WWS Lite begonnen. Gedacht als Lagerverwaltungssoftware, um Artikel zu verwalten. Im Laufe der Zeit hat sich nune in umfassendes Warehouse Management System entwickelt.

Zur damaligen Zeit war Warehouse Management System nur der englische Begriff für Lagerverwaltungssystem. Doch seit 2015 wird aufgrund der VDI-Richtlinie 3601 (für alle Fans des ausführlichen Nachlesens, bestellst Du hier: https://www.beuth.de/de/technische-regel/vdi-3601/234798097 ) unterschieden in Lagerverwaltungssystem (LVS) und Warehouse Management System (WMS).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Lager | Kommentare deaktiviert für Lagerverwaltungssystem (LVS) / Warehouse Management System (WMS)

Sicherheit in der Lagerverwaltung

DSGVO / GoBD und viele andere mehr. Der Computerbenutzer von heute muss viele Vorschriften zum Datenschutz einhalten und sich mit Fragestellungen beschäftigen wie z.B:

  • Müssen Lagerdaten besonders geschützt werden
  • Was ist mit Buchungsdaten und persönlichen Informationen der Mitarbeiter
  • Dürfen Zeiten erfasst werden, wenn ja: müssen diese geschützt werden?

AES Security – Daten verschlüsselt speichern

Für unsere Lagerverwaltung AE WWS Lite bieten wir daher das Zusatzmodul AES SECURITY an!

Hierbei werden die Lagerdaten sowie Buchungsinformationen und Lagerorte / Warengruppen mit einem AES Schlüssel verschlüsselt gespeichert.

Wer diese Dateien auf der Festplatte findet und nicht über das notwendige Programm und Kennwort verfügt bekommt nur noch „Datensalat“ in der Ansicht. Es lassen sich weder Lesbarkeit noch Zuordnungen wieder herstellen.

Nur wenn die Daten mit der richtigen Software UND mit dem richtigen Passwort geöffnet werden, ergibt sich wieder eine gültige Lagerdatei und Buchungsinformationen.

Das Modul AES SECURITY trägt damit entscheidend zur Computersicherheit im  Unternehmen bei und sollte bei Verwendung von XML Datenbanken als Kaufoption für jeden gewerblichen Einsatz in Erwägung gezogen werden. Auch für SQL Kunden ist es hilfreich, wenn diese die Funktion AUTOBACKUP einsetzen und die SQL Datenbank via Backup Funktion als XML speichern.

Bedienung – kinderleicht!

  • AES Schlüssel im Programm einschalten. Passwort eingeben. Fertig

Daten werden ab sofort verschlüsselt gespeichert. Beim Öffnen der Datenbank wird das Passwort benötigt. Die Bearbeitung ist nur mit korrektem Passwort möglich.

  • AES Schlüssel wieder ausschalten – wenn nicht  mehr gewünscht: In der mit Passwort geöffneten Datenbank deaktivieren. Fertig.

Die Daten werden ab sofort wieder unverschlüsselt gespeichert.

Weitere Infos:

Lagerverwaltung AE WWS Lite
https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/

Details und Module
https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/wwsmodule/

Infos finden sich im Handbuch im Doku Center
https://www.terminal-systems.de/wp/home-2/lager1/lagerverwaltung-aktuell/lagerverwaltung-software-download/aewwslite-dokucenter/

 

Veröffentlicht unter Neues vom Lager | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Sicherheit in der Lagerverwaltung

LOW Budget Scanner mit Speicherfunktion

Dieser kleine Barcode Scanner ist eine witzige und überaus praktische Idee:

Scanner für Barcodes mit Tastatur und Display und einfacher vorkonfigurierter Software zum Speichern und Übertragen der Barcodes. Kann vollkommen mobil Barcodes erfassen und diese speichern. Bei Anschluss an PC werden Daten direkt via USB übertragen und in die Anwendung übernommen. Der Preis: bei Amazon bereits für unter 100 Euro erhältlich!

Datenformat:

Einfaches ASCII Text, je Barcode eine Zeile, optional mit Menge, getrennt durch TAB.

Damit man die Daten schnell und einfach mit unserer Lagerverwaltung AE WWS Lite verarbeiten kann:

Ab Version 2.03 verfügt AE WWS Lite Modul EXTERNE DATEN zwei neue Schnittstellen:

  • Import und Verarbeitung von ASCII TXT Dateien im o.a. Format
  • Direkter USB Datenempfang aus dem PDA in die Anwendung

So lassen sich die Offline Datenerfassung Barcodes mobil im Lager mit der PC Artikelverwaltung bequem und einfach kombinieren!

AE WWS Lite: Artikel- und Lagerverwaltung

 

Veröffentlicht unter Hardware, Neues vom Lager | Kommentare deaktiviert für LOW Budget Scanner mit Speicherfunktion

AE WWS Lite 2.03

Die neue Version 2.03.000 wurde gelauncht!

Mit dem Jahreswechsel 2019/20 bieten wir eine neue Version unserer beliebten Lagerverwaltung / Artikelverwaltung AE WWS Lite. Release-Nummer Version 2.03.000.

Externe Daten mit neuen Importfunktionen

Erste Änderungen: Die Funktion EXTERNE DATEN wurde überarbeitet. Schlankere, einfache Texte für mehr Benutzerfreundlichkeit. Dazu: Immer mehr Smartphones, einfache PDA Geräte und Co senden gespeicherte Artikelnummern als CSV oder Textdatei. Artikelnummer und Menge einfach durch TAB oder Semikolon getrennt.

Externe Daten verfügt nun über ein Import-Tool, um diese Daten problemlos importieren und verarbeiten zu können.

Einfache Scanner PDA

Neue, einfache LOW Budget Scanner PDA Geräte können nicht nur Barcodes scannen, sondern speichern diese auch gleich. Die Daten werden später via USB Kabel oder Wireless an den PC übergeben.

Diese LOW Budget Scanner mit Display und Tastatur können nicht nur Barcodes scannen, sondern auch speichern. Der Vorteil daher: sie können auch mobil direkt im Lager verwendet und die Daten später an einen PC übertragen werden. Preise bei Amazon rund 100 Euro bzw. darunter. Sie verbinden damit die Vorteile eines günstigen Scanners in Verbindung mit hochwertigen Handheld Computern. Nachteil wie wir finden: meistens englische, manchmal komplizierte Benutzerführung.

Doch bei dem nahezu unschlagbaren Preis – wer mobil sein will, aber nicht hohe 3-stellige Summen für mobile Datenerfassung ausgeben möchte, findet hier eine mögliche, äusserst pragmatische Lösung.

Externe Daten verfügt ab Version 2.03. über die entsprechende Importschnittstellen, um Daten und Dateien aus diesen Systemen direkt zu übernehmen und und zu verarbeiten.

Weitere Features ….

Noch nicht implementiert aber vorgesehen: Ausdruck von Buchungsbelegen direkt nach der Buchung. Somit erhält der Benutzer sofort Warenscheine in Form von Einlagerungsschein oder Ausgabeschein. Unterstützt werden hierbei kleine professionelle Bondrucker, wie z.B der EPSON TM-T88V.

Download der akt. Version wie immer im Download Center

AE WWS Lite Download Center

 

Veröffentlicht unter Neues vom Lager | Kommentare deaktiviert für AE WWS Lite 2.03

Spende 2019

Das Jahr ist rum. War anstrengend. Statt aufwändigen Feierlichkeiten: Belegschaft und Geschäftsführung haben gesammelt. Unsere Spende in diesem Jahr geht an das

Tierheim Burgdorf

Damit Tieren geholfen wird. Den Großen und den Kleinen! Danke liebe Leute!

https://www.tierheim-burgdorf.de/

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spende 2019

Endlich Weihnachten!

Es ist #Weihnachten

Wir wünschen allen Lesern, Menschen, Kunden, Interessenten, Mitarbeitern, Steuerkontrolleuren, Polizisten, Tieren, Bürohunden uvam. ein frohes #weihnachtsfest und ruhige gesegnete Feiertage!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Endlich Weihnachten!