Tool Dateiverschlüsselung

Mein Rechner. Meine Daten. Meine Sicherheit!

Und wenn wir schon bei Sicherheit sind: wenn etwas verschlossen ist – dann darf niemand Unbefugter es sehen! Für das Schloss oben im Bild reicht ein Bolzenschneider. Gibt es im Baumarkt, kostet 20…40 Euro und dauert dann 5 Sekunden.

Klappt aber nicht mit Daten! Denn man nehme unsere Verschlüsselungssoftware EFDF-Security Win, verschlüssele eine Datei und vergesse das Passwort. Mit einfachen Worten: das war es dann! Wenn Sie jetzt nicht Kontakte zur dunkelsten Hackergemeinde und viele Jahre Zeit haben, werden sie für immer ausgesperrt sein. Den bei unserer Verschlüsselungssoftware haben wir Wert auf zwei Faktoren gelegt:

1) Einfachste Bedienung.

2) Höchste Sicherheit

Ja gut – werden Sie jetzt einwenden. Programme, um Daten und Dateien zu verschlüsseln gibt es viele. Allen voran sei sei z.B. TRUECRYPT genannt. Ein umfangreiches, überaus leistungsfähiges Toolkit, um auf dem eigenen Rechner passwordgeschützte Laufwerke anzulesen, deren Inhalt nur nach Authorisierung nutzbar ist.

Vorneweg: wir mögen Truecypt! Diese Software finden wir ganz toll. Doch nicht jeder möchte sich vielleicht gleich mit dem Riesenfunktionsumfang, mit verschlüsselten Laufwerken und Partionen herumschlagen. Der eine oder andere hat vielleicht auch mal einfache Aufgaben: einfach eine Datei verschlüsseln, deren Inhalt nicht für jedermann bestimmt sind. Das können zum Beispiel die Adressen der Kinder sein, die Passwörter für die EC Karten oder die Geschenkliste, der Dinge, die Sie Ihren Enkeln zu Weihnachten kaufen wollen.

Also haben wir kurz programmiert und uns unsere eigene Verschlüsselung gebastelt. Höchstsicherer AES / Rijndael Algorithmus, für hochgeheime Regierungsdokumente zugelassen, noch etwas Min Datei Explorer zum Anzeigen von Dateien und ein / zwei Buttons, um angeklickte Dateien zu verschlüssen – oder natürlich zu entschüsseln. Wäre ja blöde, wenn es nur in eine Richtung geht.

Herausgekommen ist EFDF-Security. Ein kleines Windows Toolkit mit einfachster Bedienung.

In der Praxis heisst das:

Schritt 1: Programm starten.

Schritt 2: Auf der Explorer Seite (LINKS!) sich in das Verzeichnis navigieren, in dem sich die zu verschlüsselnde Datei befindet.

Schritt 3: Auf der Anzeigeseite (RECHTS) die zu verschlüsselnde Datei doppelklicken – oder markieren und den Button DO! betätigen.

Das Programm fragt Sie dann nach einem Passwort unter dem die Datei verschlüssel werden soll. Einfach eingeben und OK betätigen. (Achtung: Passwort unbedingt merken!)

Anschliessend gibt es noch eine kleine Meldung TRUE (wann alles OK) oder FALSE (wenn ein Fehler auftrat) – und fertig ist.

Im Beisiel haben wir verschüsselt: die Datei ARTIKEL.TXT. Wenn die Verschlüsselung OK verlaufen ist, wurde dabei eine neue Datei erzeugt und als Kennzeichen die Endung EF1 angehängt. Der neue Dateinname lautet also ARTIKEL.TXT.EF1.

Wenn Sie jetzt diese Datei doppelklicken (oder markieren und den Button DO! verwenden) – wird die Daten wieder entschüsselt. Aus ARTIKEL.TXT.EF1 wird so wieder eine lesbare ARTIKEL.TXT.

Das Ganze war nicht besonders kompliziert. Kompliziert soll Sicherit auch nicht sein. Niemand würde seinen Sicherheitsgurt anlegen, wenn man den erst mal 5x durch eine Öse und durch zwei Laschen ziehen müsste. Einfach Datei anklicken, Passwort eingeben – fertig. Normale Dateien werden VERschlüsselt, Dateien mit Endung EF1 werden ENTschlüsselt. Das Programm entscheidet anhand der Endung automatisch, was zu tun ist.

Ein paar Schmankerl gibt es natürlich noch.

1) Man kan sich über die Buttons ZEIGE ENCRYPTED oder ZEIGE ALL die Anzeige so filtern, dass z.B. nur die verschlüsselten (encrypted) Dateien dargestellt werden. Wenig überraschend: ZEIGE ALL zeigt wieder alle.

2) Man kann auch Dateien mit der Mouse per Drag & Drop in die Anzeigenseite (RECHTS) hineinziehen. Dann entfällt das Navigieren zum gewünschten Verzeichnis.

3) Das Passwort lässt sich voreinstellen und ein einmal eingestelltes Passwort wird für alle weiteren Ver- und Entschlüsselungsvorgänge verwendet. Solange bis Sie das Programm beenden. Das verwendete Passwort wird übrigens NICHT anderswo auf Ihrem Rechner gespeichert. Wenn Sie Ihr Passwort verlieren, sind die Dateien futsch. Auch wir können Ihnen nicht helfen – wir haben keine Hintertür eingebaut, um an verschlüsselte Dateien zu kommen, ohne das Passwort zu kennen.

4) Wenn Sie das Programm gleich mit Dateiname (als Parameter) starten, können Sie gleich mit Ver- bzw. Entschlüsseln loslegen. Tipp: Verknüpfen Sie auf Ihrem PC EF1 Dateien doch gleich mit dem Programm – dann startet das Programm bei Mouseclick auf einer verschlüsselten Datei automatisch.

Tja – mehr fällt uns im Moment nicht ein. Ausser: wir benutzen die Software ganz gerne für unsere Dinge und entwickeln sie noch ständig weiter. Unter anderem weil wir die Routinen für andere Arbeiten benötigen. Und wer möchte kann das Programm gegen eine kleine Schutzgebühr erwerben. Reich werden wir damit nicht – aber unsere Kollegen freuen sich über einen kleinen Obolus als Hilfe für die Kaffeekasse.

Die Demoverson können Sie umsonst downloaden und ausprobieren. Wenn Ihnen das Programm gefällt – bitte einfach kaufen. Es kostet nicht viel – und … siehe Absatz oben.

Der Link zur Software: http://www.terminal-systems.de/efdf-security-de.htm

Hinweis: Screenshots zeigen Beispiele. Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.