Archiv der Kategorie: Allgemein

Supportforum – die 2.

Die Sache mit dem Forum speziell für Supportfragen ist jetzt geschaltet. Verwendet haben wir die kostenlos & umsonst Forensoftwarew von PHPBB3 – Link hier: https://www.phpbb.de/ – die sich mit relativ wenig Aufwand realisieren läßt. Das Einzige, was man halbwegs verfügbar benötigt sind a) ein gutes FTP Programm für die Übertragung der vielen Dateien und b) einen SQL Server beim Provider.

Wenn man das alles sein eigen nennt, sich dann noch ein paar Gedanken macht, wie man z.B. die deutschen Übersetzungstext verwenden kann (Suchen in den Hilfetexten hätte vlt auch die Lösung gebracht), dann hat man innerhalb eines Nachmittagas ein Forum.

Länger dauerte es bei uns, Foren zu erschaffen in denen auch ein User etwas eintragen konnte. Das mit “Neues Thema” klappte nicht. Aber entweder lag es an nicht übertragenen Rechten – oder schlicht und einfach daran, dass die Schaltfläche in der übersetzten Version nicht angezeigt wurde. Wir haben wohl “vergessen”, alle Verzeichnisse für eine korrekte Übersetzung per FTP zu übertragen. Und wenn man im Adminmenü mal das Log liest – dann fällt einem so etwas auch auf…

However. Forum ist da. Erste Einträge sind da. Das ganze Forum dient ohnehin weniger der Diskussion der User als vielmehr dazu, Supporttexte schnell und einfach zu veröffentlichen. Ohne jedes Mal neue HTML Seiten erzeugen zu müssen. Ob die Foren allerdings auch von der Google Suche einbezogen werden, steht noch in den Sternen. Erst wenn die Antworten auch in den Suchmaschinen sichtbar sind, macht es Sinn. Denn andernfalls rufen uns die Leute weiter an und stellen Fragen, deren Antworten bereits lange veröffentlicht sind.

Die Adresse zum Forum: http://www.art-events.de/forum/phpBB3/index.php

Aktuell mit den Unterforen:

  • AE WWS Lite Lagerverwaltung / Artikelverwaltung
  • Mobile Datenerfassung (im Lager, Barcodes etc)
  • Smart Metering mit MGW986
  • Linux Systeme TRM416, TRM816 (und die alten TRM916, TRM920)
  • Linux Systeme TRM926 und Panel PC OTP57V für Linux, Phyton gtk und Java

 

Kein Windows 8 bitte

Die Sache mit einem Windows 8 PC solltet Ihr doch noch mal durchdenken!

Lest das  hier: http://www.drweb.de/magazin/vorsicht-windows-8-vorinstalliert-eine-leidensgeschichte-42784/

Oder in anderen Worten: lasst die Finger davon und wartet, bis es wieder Rechner gibt, auf die man verschiedene Betriebssystem installieren kann. Aktuell kann man übrigens bei PCs und Laptops in vielen Fällen noch Windows 7 kaufen. Das ist dann die bessere Wahl!

Stromanbieter wechseln

Stromlieferanten wechseln. Machen wir auch. Quasi im Jahres Rhythmus. Die Portale im Web sind dafür eine tolle Hilfe. Allerdings sind sie für uns nicht alles: wir haben uns eine Exceltabelle gebastelt, in der wir die Beträge in eine für uns transparente Form bringen.

Bild: unser Anbietervergleich, Anbieternamen geschwärzt

Entscheidend ist für uns nicht nur der Preis (wenn man den Neukunden / Wechsel Bonus außer Acht lässt, ist der ohnehin vergleichsweise ähnlich), sondern Bemerkungen und Auffälligkeiten, die wir zum einen oder anderen Anbieter eintragen.

So ergibt sich für uns aus dem Wust der Anbieter eine vorgefilterte Auswahlliste, über die wir schlussendlich nur noch entscheiden müssen. (Oder mit unserem Vermieter diskutieren!) Mit diesem Verfahren stellen schon seit einigen Jahren jährlich eine Übersicht unseres nächsten Stromanbieters zusammen, um uns dann zu entscheiden, zu wem wir wechseln. Durch Eingabe des Verbrauchswertes können wir das Ganze auf verschiedene Abnahmemengen hoch rechnen. Und unsere Verbrauchswerte ermitteln wir ohnehin wochen-und monatsgenau: mit unserer Smart Metering Box MGW986. Hier werden die Zählerwerte alle 15 Minuten automatisch abgelesen und lassen sich per Web Browser und Netzwerk bequem abrufen. Täglich. Wöchentlich. Monatlich. Ganz wie man es wünscht.

MGW986 Smart Metering im Web

 

 

TRM926 – Maschinenterminal mit Linux und Python GTK

Für den universellen Einsatz direkt an Maschinen, Anlagen, in Produktions- und Industrieumfeld bietet AE SYSTEME www.terminal-systems das neue Industrieterminal TRM926.

Das System, mit den Abmessungen eines herkömmlichen Buches, bietet on Board ein integriertes 5.7“ Display in höchster TFT Farbqualität und mit VGA Auflösung 640×480, neueste LED Backlighttechnologie für Langlebigkeit und geringem Stromverbrauch sowie eine gemäß IP65 wasser- und staubdichte Tastatur für Eingabe von Text und Ziffern. Für die Kommunikation mit Maschinen oder anderen Geräten stehen diverse Schnittstellen zur Verfügung. Hierzu zählen u.a. serielle COM Ports in den Formaten RS232 / 422 / 485, CAN und USB – als auch eine Ethernet LAN Schnittstelle für die Einbindung ins firmeneigene Netzwerk.

Das System ist vollständig Embedded, d.h. keine bewegenden, im Langzeiteinsatz kritischen Teile, geringster Stromverbrauch (3…7 Watt) und wahlweise mit Montagerahmen oder Gehäuse für senkrechte Wandmontage lieferbar. Wie bei modernen Embedded Systemen häufiger anzutreffen, wird als Betriebssystem Linux vorinstalliert ausgeliefert, incl. einer Programmierumgebung für Python GTK. Herkömmliche PC Programme unter Linux und mit Python GTK entwickelt laufen daher typischerweise problemlos auf dem System, so dass keine lern- und zeitaufwändige spezielle Entwicklungsumgebung notwendig wird.

Pressetext als PDF

Webseite TRM926

Lagerverwaltung: Modul Artikel Import Filter

Wie bekomme ich meine Artikel in die Lagerverwaltung hinein? – Diese Frage hören wir häufiger. Die Antworten sind einfach:

Ganz problemlos wird es, wenn die Artikel bereits als XML Datei vorliegen! Unsere Lagerverwaltung nutzt ein Standard XML Datenformat. Wenn man schon Artikel hat: einfach eine XML Datei aufbauen und die Felder so benennen, wie sie im Lagerprogramm heißen. Dann die neuen Artikel via Copy & Paste an die vorhandene XML Lagerdatei anhängen, XML Syntax beachten. Fertig.

Wer jedoch kein XML erstellen kann oder mag, sondern mit einer Excel Datei im XLS / CSV Datenformat kommt – hierfür bieten wir das Zusatzmodul ARTIKEL IMPORT FILTER an. Dieses Modul wurde soeben um ein grafisches Benutzerinterface erweitert, so dass der Benutzer jetzt mehr Infos erhält.

Die Funktion im Wesentlichen:

XLS / CSV Datei mit Trennzeichen Semikolon verwenden, die erste Zeile muss eine spezielle Zeile mit den Spaltenüberschriften sein. Dann das Modul ARTIKEL IMPORT FILTER starten, XLS / CSV Datei öffnen. Die zu importierenden Daten werden in einer Tabelle angezeigt und können auf Wunsch noch verändert werden. Mit dem Button IMPORT den Importvorgang aktivieren. Anhand der ersten Zeile erkennt die Software, den Spalteninhalt und versucht diesen, richtig zuzuordnen. Die Reihenfolge der Spalten ist egal. Die Vollzähigkeit auch. Ein Datensatz muss mindestens eine Artikelnummer aufweisen. Alle anderen Spalten sind optional.

Die neu geänderte Benutzerdoku enthält ausführliche Informationen zur Benutzung des Artikel Import Filters. Und ein Beispieldatei für den Datenimport wird von uns gleich mitgeliefert. 

Webseite: Artikel Import Filter

 

 

Good Bye 2012 – Welcome 2013

Liebe Kollegen, es ist der 31.12.2012, 16:11. Zeit für ein paar Abschlußworte eines wirklich turbulenten Jahres!

Zuallererst: VIELEN DANK!

Dank euch Kollegen, für die wunderbare Arbeit, die ihr geleistet habt! Eure Unermüdlichkeit, euer Engagement, der Fleiß für die nicht immer einfachen Aufgabenstellungen haben uns allen zwar ein extrem arbeitsreiches – aber auch  erfolgreiches 2012 beschert. Der eine oder andere verdrehte schon mal die Augen, wenn wieder mal irgend etwas in letzter Minute erledigt werden musste. Und ziemlich viele letzte Minuten gab es in den Monaten von Januar bis Dezember.

Dank euch Kunden! Es waren eure Aufträge, die zwar nicht immer einfach – aber die wir doch in der Gesamtheit erfüllen durften – und nach den vorliegenden Informationen: so schlecht dabei gar nicht waren.

Dank auch euch Lieferanten! Es sind eure Waren, die wir veredeln durften und eure Qualität, die für unseren guten Ruf sorgen.

Wenn wir schon so weit sind, ist es Zeit für ENTSCHULDIGUNG!

Nach dem Dank folgt das grosse Sorry. Sorry für alle, die sich über uns ärgerten. Sorry liebe Kollegen wenn mal wieder Nacharbeit anstand, der Kunde einen Abgabetermin vorzog oder ein Angebot kalkuliert werden musste, das bis dato noch niemals zu Papier gebracht wurde. Sorry liebe Kunden wenn irgend etwas schief ging. Sorry lieber Zoll – du hattest in 2013 echt deine liebe Not mit uns – aber wir haben uns am Ende zusammengerauft und alles wunschgemäß hinbekommen. Daher: Was auch immer schief gegangen ist – es tut uns leid.

Jahresspende

Und weil wir uns bedanken und entschuldigen – so haben wir einen Teil des in 2013 erwirtschafteten Geldes gespendet. An die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Auch als Dankeschön für ihre wertvolle Arbeit zur Rettung von Menschenleben. http://www.seenotretter.de/

Und nun zwei gute Nachrichten:

1) Das stressige Jahr 2012 ist in Kürze vorüber

2) Wir beginnen dann 2013 wieder von vorne!

In diesem Sinne – Ich wünsche euch allen nebst Kollegen, Kunden, Angehörigen, Haustiere und Co einen guten Rutsch UND EIN WUNDERSCHÖNES JAHR 2013! Gesundheit, Liebe und mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen!

die GF von AE SYSTEME www.terminal-systems.de

 

SQL Server Umzug

Mit einer SQL Datenbank auf einen neuen Rechner ziehen ist gar nicht so schwer, wenn man einige Dinge berücksichtigt. Hier: Microsoft SQL Server, kostenfreie Express Version.

Zuerst. Der neue Computer sollte übe SQL Datenbanksoftware verfügen. SQL Dienst gestartet. Bei der Installation des Microsoft SQL Express Studios treten schon mal schnell Probleme auf, meistens weil der Benutzer keine Adminrechte hat. Da für ein MSI Installationspaket keine admin Rechte via rechter Mousetaste zur Verfügung stehen: Console als Admin starten oder sich ein Tool a la Total Commander besorgen und dieses als Admin starten! Dann dort heraus das Micrsoft Tool zum Administrieren einer SQL Datenbank installieren!

Dann die Datenbank vom alten Rechner abhängen. Dazu SQL Browser und SQL Server Dienst beenden. SQL Datenbank (bestehend aus MDF und LOG Datei9 sichern. Auf den neuen Rechner kopieren.

SQL Express Studio starten. An SQL Server anmelden. Rechte Mousetaste bei Tabellen, ANFÜGEN wählen. Die gewünschte Datenbank (mdf Datei) auswählen. Bestätigen. Fertig!

Die Daenbank wird jetzt automatisch an den neuen sQL Server angemeldet. Da wir bei unseren SQL Anwendungen mit Benutzern arbeiten: Benutzer anlegen, als user oder ownwer für die Datenbank eintragen. Jetzt noch die SQL Anmeldung prüfen, SQL Borwser prüfen – und fertig ist der Umzug.

Dauert eigentlich nur wenige Minuten. Am meisetn Aufwand verballert man typischerweise weil man die Daetnbanken erst mal auf dem Rechner suchen muss. Oder sonstwie einen Fehler einbaut.

Für unsere Anwendungen mit Microsoft SQL Datenbanken haben wir übrigens ein Doc im Support Center.

http://www.terminal-systems.de/support-sw.htm

 

Mit Smart Metering Stromkosten sparen

Das mit den Stromkosten ist so ein gelebtes Paradoxon. Je weniger man verbraucht – desto mehr zahlt man. Einfach weil der Arbeitspreis der Kilowattstunden immer teurer wird. Und dabei haben wir unsere Atomkraftwerke noch gar nicht abgeschaltet – könnten also im Moment noch ganz viel ganz billigen Strom produzieren. Aber wie auch immer, wir wollen hier nicht über Politik reden, sondern über Realitäten.

Steigende Strompreise, steigende Verbrauchkosten

Mit Smart Metering Stromkosten sparen weiterlesen