Webspace Provider Hostwechsel

Kürzlich sind wir mit unserer Domain umgezogen. Von Anbieter xyz auf Anbieter Strato.

Bei unserem vorherigen Anbieter hatten wir einen (ur)alten und damit vergleichsweise teuren Webspace Vertrag. Kosten für 3 SQL Server kamen extra. Lt Werbung bieten sie das zwar alles günstig – aber nur für Neukunden. Aber als wir nach einer Vertragsumstellung fragten – da bekamen wir zwar ein günstiges Angebot aber verbunden mit den Offerten, dass wir wg. der Umstellung u.U. wochenlang nicht unser Servicecenter erreichen können. Keine Statistiken. Im schlimmsten Fall keine Updates unserer Seiten etc pp. Das sah dann mehr so aus wie „Bitte wechseln Sie nicht in den günstigen Vertrag – sondern zahlen Sie weiter…“

Solche Aussagen fanden wir wenig aufbauen. Also Anbieter komplett wechseln. War etwas ein Angstumzug. Wie lange wird es wohl dauern, bis die Domains wieder connected sind? Wie lange ist unsere Internetpräsenz offline? Was passiert, wenn wir wochenlang nicht erreichbar sind? usw usf.

Bestellung

Um es vornewegzunehmen: hätte man schon vorher machen sollen. Die Bestellung ließ sich bequem und einfach im Internet erledigen. Die Domains, die mit umziehen sollten, konnte man der Reihe nach angeben. Dann den Button BESTELLUNG ABSENDEN drücken – und zittern…

Connecting

Nur: nicht lange. Bereits drei Stunden später gab es die ersten Mails des neuen Vertragspartners. Die DE Domains sind umgezogen und stehen bereit. Hier die Kontaktdatendaten für das neue Servicecenter…. Die gesamten HTML Seiten hochgeladen. Fertig. Nach vier Stunden war die neue / alte Domain bei neuen Hoster online. Einzige Überraschung: der Webserver von Strato akzeptiert keine home.htm. als Home. Die Dinger müssen index.htm heißen. Musste man entsprechend umbenennen.

Gilt allerdings nur für die .de Domains www.art-events.de und www.terminal-systems.de. Unsere .net Domains dauerten zwei Tage. Da ist das Prozerdere etwas umständlicher. Ist halt wohl doch eine gute Idee, seine Webpräsenz mit einer DE Domain aufzubauen.

Mails

Was aufwändiger war: die eMail Adressen anzulegen. Da wir keinen eigenen Mailserver mehr betreiben (hatten wir mal auf Basis Linux – haben wir aber abgeschaltet wg der Stromkosten): das ist einfach Handarbeit und muss auch auf den jeweiligen Arbeitsplatzrechnern der Mitarbeiter erledigt werden. Hat uns ca. einen Tag gekostet, bis die Mails alle wieder dort waren, wo sie sein sollten. Lag aber zum grossen Teil auch darin, dass teilweise Mailumleitungen eingerichtet waren, die von alters her existierten und mehrfach im Kreis liefen. So das „Übliche“ halt, wenn es historisch wächst und für nahezu jeden Rotz eine eigene Mailadresse existieren soll…

PHP Scripts

Was auf den ersten Blick schwierig war: unsere PHP Skripte liefen nicht auf Anhieb. Aber:  eine aufwändige Fehlersuche erübrigte sich. Strato bietet einen Formularbaukasten, bei dem man die übliche Infoanforderung mit wenigen Mouseclicks erstellen kann. Also weg mit den alten PHPs. Strato Formularbaukasten zusammengesetzt und her mit neuen Formularen. Die gerade noch mal geändert, so dass Infoanforderungen / Adressen möglichst effizient in die Interessentendatenbank hinein rutschen.

SQL Datenbanken

Was schwierig bliebt: der Inhalt unserer alten SQL Server ist irgendwie – nun ja, verschütt gegangen. Den haben wir zwar gesichert – wir müssten aber die Weblogtexte in den neuen SQL Rechner importieren. Darauf verzichten wir dann mal – wen interessiert schon das Geschreibsel der Vergangenheit.

Offene Dinge

Und was noch ungelöst ist und wo Strato gar nichts für kann: natürlich haben wir beim Umzug den logischen Aufbau bestimmter Verzeichnisse geändert. Der alte Webspace war ja historisch gewachsen – das kann man bei einem Umzug effizienter gestalten. Da gibt es also immer noch ein paar Probleme mit dem Einblenden von Bildern. Hier wäre Handarbeit und Zeit notwendig, um die Bilder neu in die HTML Seiten einzubinden – aber so dramatisch ist das Fehlen der Bilder an einigen Uralt Seiten irgendwie auch nicht.

Unser Fazit

Damit zusammenfassend: Webumzug schnell erledigt. Etwas Detailarbeit notwendig. Kosten mehr als halbiert. Leistung mehr als verdoppelt. Thats it! Jetzt hoffen wir mal, dass Strato sich als verlässlicher Anbieter outet – und dann können wir da auch wieder 11 Jahre Kunde bleiben…

Dieser Beitrag wurde unter Internes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.