Über Japanhilfe

Wir müssen mal über Japan reden!

Jeder dumme PC, jedes halbwegs benutzbare Elektronikdingens hat seinen wie auch immer gearteten Usprung aus Japan. Wenn die ihr Land nicht bald aufräumen, ihre Menschen mit Essen und ihre Firmen wieder mit Strom versorgen und laufen lassen – dann sind es auch hier ganz finster aus.

Die hiesige Diskussion über Atomkraft, Laufzeitverlängerung, Moratorium ja / nein / vielleicht ist kein Thema höchster Priorität. Die schrecklichen Bilder, die ich sechs Tage nach Erdbeben, Tsunami und Reaktorkatastrophe sehen muss, stimmen mich viel besorgter!

Wenn am Tag 6 nach der Katastrophe die Bilder noch so aussehen wie am Tag 1 – dann belügt mich entweder die Presse – oder die kommen da oben nicht voran. Schiffe liegen auf Häusern. Trümmerfelder so weit das Auge reicht… Wenn die sich nicht selbst helfen können, müssen wir ihnen helfen. Damit die drittstärkste Wirtschaftsnation wieder auf die Beine kommt! Damit die Menschen dort wieder leben können. Von mir aus sollen sie ihren blöden Reaktor mit Beton zukippen. Russen fragen – Sarkophag bauen. Landeeinheiten mit schwerem Gerät via Seeweg in den Norden karren. Notlandebahnen bauen. Luftbrücke organisieren. Menschen versorgen. Dann aufräumen, Felder anlegen und was sonst noch so da stand… Alles wieder schnellstens zum Laufen bringen. Hoffentlich hält der japanische Stolz die Menschen und vor allen Dingen: deren Regierung (!) nicht davon ab, Hilfe anzunehmen. (Und wenn wir schon so weit sind: was zum Teufel ist eigentlich mit Block 5 und 6 des Reaktors? Laufen die noch? Kann die Presse nicht anständig berichten – oder senden die aus dem Hotelzimmer? Können die geschickten Pressheinis überhaupt japanisch – oder verstehen die gar nicht, was man ihnen sagt…?)

Ich sehe momentan wenig Sinn, wenn wir EU Milliarden nach Griechenland und Irland pumpen – von denen bekomme ich nichts. Was ich hingegen aus Japan beziehe sind Halbleiter, Chips, Displays uvam. Und wenn das Zeugs langfristig ausbleibt oder gar unerschwinglich wird – dann leidet unsere Wirtschaft. Dann leiden wir. Japanhilfe sollte bald anlaufen – und grosszügig sein. Das Leid der Menschen dort ist viel dramatischer als das eines griechischen Fluglotsen, der nun tragischerweise nicht mehr 55.000 Euro Jahreseinkommen bekommt oder das gar versteuern muss. Und mir wäre viel, viel wohler, wenn sich unsere Politik dieses Problemes mal annimmt – als die Zeit damit zu verballern, wann man nun weshalb ein Atomkraftwerk abschaltet!

Aus dem Aktuellen: Displaypreise NEC Displays erhöht auf ca 190 EUR. Mindestabnahme 20 Stück. Lieferzeiten 14…24 Wochen. CPU Boards on Allocation (nicht verfügbar). Und und und.

An intern: Alle Entwicklungsprojekte mit Hardware werden neu diskutiert. Abwarten wie sich die Situation entwickelt! Langlaufende Verträge mit Preisbindung auf Sperre! Termin für Meeting per PM!

Reuters Nachrichten.

Ach ja – und für unsere „Atomfreaks“ 🙂 und Gegner – ladet euch doch das Dingens von der Uni Rostock runter und lest es euch durch. Ist ein PDF. Ungemein interessant.
Grundlagen der Kerntechnik; eine Einführung für Ingenieure“. Prof. Dr.-Ing. Ulf Hansen.
(Unglücklicherweise hat der Mann ein anständiges Inhaltsverzeichnis vergessen. Das macht die Navigation etwas schwierig. Aber die interessanten Teile findet man schon…)

Nicht uninteressant auch das hier:
Welches Land – welcher Reaktor + Anzahl


Dieser Beitrag wurde unter Internes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.