NAS Server Defekt

Die haben hier alle keine Ahnung! Ich – ich wusste es! Kürzlich fing unser NAS Server an zu meckern. Das ist so eine schwarze Kiste mit einer Festplatte drin. Hängt bei uns im Netzwerk. Da können wir alle unsere Daten drauf speichern und alle haben Zugriff. Benutzen wir für die Daten unserer Arbeitsgruppen also z.B. für Rechnungen, Lieferscheine, Aufträge und Kundendaten, die mehr oder minder gleichzeitig von mehreren Personen verwendet werden müssen.

Zwei Jahre lang lief das ja ganz gut. Doch dann, vor einigen Monaten fingen ganz kuriose Fehler an….

Schlagartig hat das Teil alle Samba Shares vergessen. Wir konnten nicht mehr auf die Festplatte zugreifen. Was aber witzig war: Per Webbrowser und Admin Konto konnte man sich noch einwählen und einen Reset auslösen. Nach dem Reset ging dann wieder alles.

Nun denkt man sich nichts Böses. Ist zwar unschön mehrmals im Monat einen Reset durchzuführen – aber wirklich dramatisch ist es nicht. Dramatischer wird es, wenn der Reset mehrfach in der Woche oder gar am Tag notwendig wird. Und so geschah es auch mit unserem alten NAS Server. Der wurde immer kranker. Es gab Tage da musste man 5x booten, es gab Tage, da lief er problemlos.

Da haben sich unsere Experten beraten. Und auch den Hersteller befragt. Aber die Aussagen waren nicht wirklich begeisternd. Evtl ist Staub drin – wg der langen Laufzeit von fast zwei Jahren. Einfach mal aufschrauben und reinigen… Dabei ist ein NAS Server doch keine Waffe, ein bisschen Staub sollte er schon abkönnen – aber warum nicht. Die haben es aufgeschraubt, gereinigt, mit Druckluft ausgespritzt, wieder zusammengesetzt und…

… hat sich nix geändert. Ausfälle blieben. Sporadisch. Bis zu einem legendären Freitag im August. Wieder kam ich nicht drauf. Wieder bat ich Cheffe um einen Reset des Dingens. Und wartete fünf Minuten. Dann zehn. Und am Schluss eine Stunde. Cheffe war schon anzusehen, dass irgend etwas außerplanmässiges passiert sein musste. Was? Auch der Zugriff über Browser ging nicht mehr. Ausschalten per Taste auch nicht. Nix ging mehr.

Der NAS Server war jetzt tot. Ein Haufen dummes wertloses Stück Hardware ohne Sinn und Verstand. Die Ursache: die Festplatte war hin. Die hatte sich langsam verabschiedet und das war wohl auch der Grund warum die Samba Shares immer wieder vergessen wurden. Es gab einfach keine Daten mehr, die Samba benutzen konnte. Bis zu dem Tag an dem die Festplatte dann vollkommen im Ar…. war.

Was mich ärgert: alle Experten waren der Meinung dass Vergessen der Samba Shares wäre ein rudimentäres Problem. Nur ICH habe den gleich gesagt kauft einen neuen! Aber wie das so ist. Wer hört schon auf Mandy aus dem Marketing, wenn haufenweise ITler sagen kann nicht sein…

Nachtrag: Inzwischen haben die „Experten“ einen neuen NAS SErver gekauft. Hersteller gewechselt. Dieses Mal ist es ein DLINK DNS-320 Share Center. Mit zwei 1 TB Festplatten, die in einem RAID1 Verfahren gespielt sind. Und die letzte Sicherung wurde eingespielt und jetzt läuft wieder alles. Sagen die „Experten“….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.