10A Sicherungsautomat Schraubsicherung -Warnung

Das heutige Bild entstammt unserer Technik / Qualitätssicherung und enthält eine Warnung. Zu sehen ist eine 10A Schraubsicherung / Sicherungsautomat, die wir uns vor nicht allzu langer Zeit online beschafft haben und wie er noch in älteren Sicherungsanlagen oftmals zum Einsatz kommt.

Vorsicht! Das Ding war lebensgefährlich: 

Wurde die kleine Taste betätigt, um den Stromkreis zu unterbrechen, sprang  zwar der schwarze Knopf heraus – aber der Stromkreis war nicht unterbrochen!

Kurzum: Eine damit abgesicherte Leitung stand weiterhin unter Spannung, obwohl die Sicherung optisch ausgeschaltet war!

Das Ding trug ein CE Zeichen, aber keinen VDE Aufdruck. Lt Aufschrift scheinbar chinesischer Bauart. Die im Bild zu sehende mechanische Beschädigung haben wir später selbst verursacht: nachdem wir merkten, dass mit dem Automaten etwas nicht stimmte, haben wir ihn geöffnet, um die Fehlfunktion zu begutachten. Dabei haben wir ihn natürlich sichtbar beschädigt – damit er niemals wieder irgendwo verwendet werden kann. Unsere kleine selbst angebrachte Aufschrift DEFEKT mit schwarzem Edding reicht uns bei so etwas nicht.

Diesen doch eher dramatischen Zustand – AUS Schalter gedrückt, optisch ausgeschaltet aber weiterhin spannungsführend war selbst für unsere Techniker niemals beobachtetes Neuland! Das hätte im schlimmsten Fall schwere Unfälle mit Personenschaden verursachen können. Denn machen wir uns nichts vor: die meisten Menschen drücken den schwarzen Knopf und gehen dann davon aus, dass sie die Sicherung ausgeschaltet haben!

Daher unbedingt grundlegende Regel beachten: Am besten eine Sicherung IMMER komplett herausschrauben UND vor Arbeiten am Stromnetz unbedingt die Spannungsfreiheit aller Teile feststellen. Nehmt bitte nicht mehr den veralteten Phasenprüfer für 1,50 Euro – sondern einen modernen Duspol. Nur  so seit ihr auf der sicheren Seite!

Zum Beispiel also so was:

https://www.netzvergleiche.de/spannungspruefer

Widerstandsmessungen mit dem Ohmmeter haben die Fehlfunktion bei diesem Automaten übrigens bestätigt: egal wie der Schalter ist – die Sicherung hatte immer um die 0 Ohm. Also Durchgang. Ob die Sicherung überhaupt bei Erreichen des Auslösestromes von 10A funktioniert hätte, haben wir nicht getestet, sondern das Ding nach Zerstörung final dem Müll übergeben!

Selbstverständlich können wir nicht beurteilen, ob auch andere Sicherungsautomaten des Herstellers von diesem Defekt betroffen sind. Wir gehen von einem einmaligen Vorgang aus. Dennoch werden wir zukünftig alle Sicherungsautomaten vor dem Verbauen immer und generell mit Widerstandsmessgerät oder Duspol auf Funktion der Schalteinheit / korrektes Trennen per Schalter prüfen. Derartige lebensgefährliche Ausreißer wollen wir weder verbauen noch sonstwie in unseren Lebensbild sehen.

Wir verwenden dafür übrigens einen Duspol von Fa. BENNING

Infos hier.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.