SQL Datenbank Server – Teil 1

Teil 1: Microsoft SQL Server und Admintool installieren
die kostenlosen EXPRESS Versionen

Viele unserer Softwareteile verwenden einen zentralen SQL Datenbankserver. Wir empfehlen den Microsoft SQL Server – und in vielen Fällen den Microsoft SQL Server Express Version, da man den kostenlos verwenden darf.

Damit ein SQL Server seine richtige Power entfalten kann, installieren wir den auf einen Rechner im Netzwerk, geben die Browserdienste frei, so dass andere User via Netzwerk direkt Zugriff erhalten. Der Vorteil: Alle können den zentralen Datenstamm des Servers verwenden. So können ganz viele User mit einer Software und den gleichen Daten arbeiten.

Als Beispiel verwenden wir die Lagerverwaltung AE WWS Lite. Dieses Programm ist problemlos auch als SQL Variante verfügbar. In diesem Fall werden Artikel – und Buchungsdaten als Tabellen auf dem Server gespeichert, so dass alle Benutzer gleichzeitig Zugriff erhalten. Was auch bedeutet: alle Benutzer können direkt Buchungen durchführen – nicht gerade am gleichen Artikel zur gleichen Zeit – aber am zentralen Datenstamm. Und eine einmal durchgeführte Buchung steht sofort dem nächsten Benutzer zur Verfügung.

Schritt 0: Sorge dafür, dass du ein bisschen etwas über SQL weißt.

Wenn du Auto fahren willst, solltest du zumindest die Grundlagen deines Fahrzeuges und des Straßenverkehrs beherrschen. So auch mit SQL. Kaufe dir ein Buch, lies dich etwas ein und versuche wenigstens rudimentär zu verstehen, was SQL dir bieten kann und was nicht.

Schritt 1: Besorge dir den Microsoft SQL Server Express von der Microsoft Webseite. 

Einfach Google Suche anwerfen. Dann solltest du schnell fündig werden. Andere Download Quellen würde ich nicht nehmen. Man weiß ja nie, was sich so in gepackten Dateien befindet…

Schritt 2: Besorge dir das zugehörige Admintool Microsoft SQL Server Management Studio. Ebenfalls kostenlos von der Microsoft Webseite.

Ein Server ist nichts anderes als eine Software. Und die hat noch nicht einmal eine grafische Oberfläche, wo man klicken kann. Das Admintool hingegen dient dafür, den Server mit Maus und Windows zu verwalten. Tabellen und Datenbanken anlegen. Sicherungen speichern etc pp.

Schritt 3: Microsoft SQL Server auf deinem Rechner installieren

Ist nicht weiter kompliziert. Einfach die Installation durchlaufen lassen.

Aber Achtung: Beim Authentifizierungsmodus (!) unbedingt GEMISCHTER MODUS wählen! So dass Wikndows Authentifizierung UND SQL Server Authentifizierung möglich sind! Sonst gibt es Probleme beim Anmelden via Netzwerk mit Usernamen!

Schritt 4: Windows Dienste SQL SERVER und SQL BROWSER

Windows Dienste kontrollieren. Die beiden o.a. Dienste sollten nun gestartet sein! Ach so – ein Tipp: ich habe schon Microsoft Updates erlebt, die haben diese Dienste selbständig ausgeschaltet. Dann ging das mit SQL nicht mehr. Wenn es also eines Tages überraschend Probleme mit SQL gibt: nicht nur prüfen, ob jemand Kabel heraus gezogen hat – sondern auch nachschauen, ob diese Dienste noch gestartet sind!

Und noch wichtig: Bei SQL SERVER  Protokolle – TCP / IP aktivieren!!!!

Schritt 5: Firewall deaktivieren!

Für die Installation und erstes Startup Firewall deaktivieren. Wenn später alles läuft, kannst du die wieder einschalten und musst evtl den SQL Server als zulässige Ausnahme eintragen. Damit es bei Installation und ersten Schritten aber nicht zum umfangreich wird: temporär ausschalten ist am Einfachsten! Aber später einschalten nicht vergessen – aber Windows meldet sich ja wohl auch.

Schritt 6. SQL Server Management Tool installieren 

Auch das Management Studio auf deinem Rechner installieren. Achte darauf, dass du die Installation als Admin startest – sonst kann es manchmal Probleme geben!

So das war es im ersten Schritt. Eigentlich sollte dein SQL Server jetzt schon laufen. Starte das Management Tool (siehe Schritt 6) und schau ob du deinen Server erreichen und schon mal damit herumspielen kannst.

Im nächsten Teil dann werden wir einen Benutzer für den Zugriff über Netzwerk und SQL Datenbank und Tabellen anlegen.

Falls du das noch mal nachlesen willst – hier bei uns im Support Center gibt es ein PDF Tutorial. Vielleicht nicht mehr ganz aktuell aber dennoch manchmal hilfreich.

siehe hier

oder gleich der LINK: SQL Installation

Dieser Beitrag wurde unter Tutorial veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.