Rechtliches – zum Drohneneinsatz im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland

Rechtliches – zum Drohneneinsatz im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland

Rechtsvorschriften für den Betrieb von Drohnen im Luftraum der Bundesrepublik Deutschland (vereinfachte Zusammenfassung):

  1. Der Drohnenführer muss beim Luftfahrt Bundesamt als zuständiger Behörde registriert sein
  2. Die Drohne muss einen erkenntlichen Verweis auf den Drohnenführer besitzen (Id-Kennzeichen der Registrierung)
  3. Der Drohnenführer muss über den entsprechenden Kompetenznachweis für den Drohneneinsatz verfügen (ugs: Drohnenführerschein)
  4. Eine gültige Versicherung speziell für Drohnen und ihren möglichen Schäden muss abgeschlossen und auf Verlagen vorzeigbar sein

Rechtliches für die gewerbliche Auftragsvergabe von Drohnenbilder u. -Videos:

Wenn Sie selbständige Freischaffende beschäftigen, müssen Sie u.U. Abgaben an die Künstlersozialkasse zahlen. Die Zahlungspflicht entfällt, wenn der Auftragnehmer eine GmbH oder vergleichbare Firmierung aufweist. Mit anderen Worten: beauftragen Sie für Drohnenfotos u. -Videos eine GmbH erhalten Sie keine Zahlungsaufforderungen zur Nachzahlung eines festgesetzten Anteils an die Künstersozialkasse! Auch bei späteren Betriebsprüfungen drohen Ihnen keine Nachforderungen wg. unser Tätigkeit! Informationen zur KSK.

Werbung: Drohnenbilder und -Videos für Niedersachsen: https://www.art-events.de/de/home/drohnenbilder/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.