AE Finanzblog 01.02.22. Aufwärts oder abwärts?

AE Finanzblog 01.02.22. Aufwärts oder abwärts?

Und wieder ein Update unseres Finanzteams. Der Januar erwies sich ab der 2. Woche eher als Crash-Monat. DAX und US amerikanische Aktien-Indizies haben Federn gelassen. Der eine oder andere Wert hat Boden getestet – aber die Hoffnung: es ist wieder Aufwärtstrend erkennbar. So ganz übel ist so ein kleiner Crash dann nicht. Wenn es denn ein kleiner Rückschlag war und wenn es im Feb wieder läuft. Das wird dann die Zeit zeigen. Potenzial wäre da. In beide Richtungen. Crashgründe sind unserer Einschätzung nach sekundärer Natur. Die Inflation ist hoch. Aber das ist bekannt. Eine Zinssteigerung in den USA ist ab März bereits eingepreist. Die ersten Unternehmenszahlen aus 4Q2021 sehen gar nicht so schlecht aus. Und machen wir uns nichts vor: Geschäfte macht man mit steigenden Börsen. Nicht mit fallenden Kursen! Also bleiben wir weiterhin bullish gestimmt und sehen den Einbruch aus Januar als positiven Rückschlag.

Für uns heißt das:

Bei NVIDIA (Symbol: NVDA) bleiben wir engagiert. Auch wenn die ARM Übernahme nicht klappte – das muss nicht unbedingt schlecht sein. Übernahmen erfüllen nicht immer die Erwartungen und so manches Mal erweist sich eine Firmenübernahme als das im Volksmund bekannte Fass ohne Boden. Auf der anderen Seite ist NVIDIA engagiert u.a. bei Tesla. Und Elektroautos brauchen Chips. Die jedoch sind momentan mehr als knapp. Wer welche hat, verdient also gut Geld – und könnte noch viel, viel, viel mehr umsetzen, wenn er alle Kundenwünsche erfüllen würde. Also ist die High Tech Branche zwar unter Druck – aber mit guten Verkaufszahlen versehen. Für uns daher kein Werte wie NVIDIA in die Ecke zu werfen.

APPLE (Symbol AAPL) glänzte im Januar mit Rekordumsetzen. Mitten im Crash. So ein bisschen gilt auch hier wie das für NVIDIA gesagte: man könnte mehr liefern, wenn man mehr Chips hätte. Doch egal, wo man sich umhört: Apple hat gute Produkte und eine enorme Fangemeinde. Also auch hier kein Grund ernsthaft in Sack und Asche zu gehen. Der kleine Rückschlag aus Januar ist schon fast wieder aufgeholt – und es ist u.A. nach Luft nach oben.

Kommen wir mit Paypal (Symbol PYPL) zu einem Bankwert. Banken finden wir momentan schwierig. Sie befinden sich mehr im Seitwärtstrend. Manchmal leicht positiv. Positiv: Internet Geschäfte boomen in der Corona Krise. Negativ: nicht alles online wird über Paypal abgewickelt. Hier sind wir noch am Zweifeln, was die Kurse von Morgen angeht. Wir bleiben einfach vorsichtig abwartend. Ob die Gewinne mithalten? https://www.onvista.de/news/paypal-boeses-erwachen-beim-ausblick-aktie-rauscht-zweistellig-ab-514435639

Dito bei Morgan Stanley (Symbol MS). Da fehlt uns einfach die zündende kreative Version. Anschauen und beobachten. Deutsche Bank auch so ein Kandidat. Nach langen Jahren Durststrecke zeichnen sich erstmals wieder Gewinne ab. Dürfen wir auf Dividenden hoffen? Sehen wir das Urgestein der deutschen Bank als fit für die Zukunft? Ganz ehrlich? Irgendwie vermissen wir bei Unternehmen wie der Deutschen Bank die Kreativität! Gerade im Banking boomen neue Ideen und Geschäftszweige. Die sogenannten FinTechs mischen mit wilden Ideen die Branche auf.  Nicht alles davon wird brauchbar sein. Aber bei der Deutschen Bank sehen wir nichts davon. Für uns kommt sie eher wie ein Dinosaurier rüber, der bisher überlebt hat.  Das heißt dann aber nicht, dass man die Zukunft rockt. Wir werden sehen, wie es dort weitergeht.

Mit Optionen auf Disney (Symbol DIS), gedeckten Calls haben wir gutes Geld verdient. Da bleiben wir engagiert. Mag sein dass mit Abklingen der Corona Krise weniger Leute Disney Filme gucken – dafür werden die Freizeitparks und Schiffe wieder für mehr Umsatz sorgen. Und wie wir finden: Auch im Film Repertoire hat Disney die eine oder andere Perle. Zuletzt von uns entdeckt: die Serie BIG SKY von ABC. Hoch professionell, ansprechend und interessante Unterhaltung. Eine Krimiserie mal der anderen Art, mit gutem Drehbuch und Schauspielern. Gegenwärtig verbringt der eine oder andere von uns, mehr private Zeit bei Disney als bei Amazon Prime. Wollen wir also hoffen, dass auch andere das so sehen und es sich weiterhin im Kurs niederschlägt.

Kommen wir zu Daimler. Kaum haben sie die LKW ausgegliedert in Daimler Trucks wollen sie selbst nicht mehr Daimler heißen. Sondern: Mercedes Benz Group. Verstehen wir nicht. Daimler und Daimler Trucks erschien uns logisch. Jedoch nun Unmengen an Geld und Aufwand für eine Umbenennung auszugeben, um dann Mercedes Benz Group und Daimler Trucks zu heißen erscheint uns wie eine falsche Priorität. Schöner würden wir es finden, man würde mit Produkten und Innovationen glänzen. Doch auch wenn Daimler (Verzeihung. Mercedes Benz Group) nun fleißig Elektroautos anbietet: 1) verhindert die Chipkrise wirkliche Absatzzahlen, 2) ist der Strompreis in den letzten Wochen in Deutschland so explodiert, dass der eine oder andere sich zweifelnd fragt, ob Elektro wirklich (s)eine Zukunft ist. Und wenn man dann noch sieht, wie chinesische Anbieter wie z.B. Polestar mit lieferbaren Modellen auf den Markt drängen … so ein bisschen lässt uns das an der Strategie deutscher Elektrobauer zweifeln.

Last not least haben wir die Firma Plug Power (Symbol PLUG) neu aufgenommen. Ein hidden Champion, der sich auf Wasserstoff u. Fertigung von Brennstoffzellen konzentriert. Im Bereich der alternativen Mobilität eine ungemein spannende Branche. Die Plug Aktie ist günstig zu haben (akt. rd. 20 US$/Stück) oder man kann mit Long Call Optionen auf die positive Erwartung setzen.

In diesem Sinne – der Finanzmarkt bleibt spannend. Wir bleiben dran und wir wünschen allen Anlegern, dass ihre Pläne aufgehen!

Unsere Quellen für Finanzdaten:

https://www.finanzen.net/

https://www.onvista.de/

Rechtlicher Hinweis: Die hier gemachten Aussagen stellen lediglich Ansichten unserer Teams da. Es handelt sich um private Einschätzungen. Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit oder etwaige Fehler. Hier erwähnte Werte stellen keine Kaufempfehlungen da.

Verantwortlich für den Inhalt:

Hans-Jochen Walter. Pressecenter AE. Kontakt: hjw@art-events.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.