Anzeige


Tür- und Schrankensteuerung


Wie steuere ich bequem und einfach Türen und Schranken? Oder Rolltore? Oder Jalousinen?... Die Frage erreicht uns verblüffend häufig - obwohl die Antwort einfach ist.

Grundsätzlich gilt: betrachten wir einen Schalter. Ein Schalter schliesst (oder öffnet) einen Stromkreis und eine Lampe beginnt zu brennen oder ein Motor zu Laufen.

Unsere Systeme TRM416/816 verfügen von Haus aus über zwei integrierte Schalter, die allerdings automatisch benutzt werden können: zwei Digital OUT Relaisausgänge stehen zum Schalten von Lasten zur Verfügung. Jedes Relais kann wahlweise als Öffner O oder als Schliesser S betrieben werden. Es kann einen Stromkreis also schliessen oder öffnen.

Bei den Open Framen Systemen (ohne Gehäuse) können Sie die digitalen Ausgänge (DIO Port) als Steckkontakt finden. Bei den Gehäusesystemen kann der DIO Port als SUB D9 Buchse am Gehäuse herausgeführt werden (Beschriftung CAN / IO - Achtung: Belegung ist optional!)

An der SUB D9 Buchse an den Steckkontakten finden Sie dann die entsprechende Zuordnung der Relaisausgänge. Die grundlegende Schaltung findet sich hier - Auszug aus der TRM416, TRM816 Hardware Dokumentation:

In der Praxis heisst das, mittels 9poliger Sub D Buchse, etwas Kabel und 5 minütiger Lötarbeit lässt sich mit einfachen Mitteln eine Tür- und Schrankensteuerung realisieren. Dazu mittels Sub D9 Buchse einen Adapter für folgende Kontakte bauen:

Board Sub D Signal
7 4 OUT 1 M Kontakt
5 3 OUT 1 O
9 5 OUT 1 S
8 9 OUT 2 M Kontakt
6 8 OUT 2 O

Um das Ganze dann in einem Stromkreis zu integrieren: Legen Sie an M eine Spannung an (z.B. den Pluspol Ihre Schaltung) - und verwenden Sie S oder O als Schaltkontakte, die direkt per Programm geschlossen oder geöffnet werden. (Je nachdem wann sich Ihre Tür öffnen soll.)

Um die Kontakte zu schalten (öffnen oder schliessen) müssen Sie jetzt nicht aufwändig Programmierung erlernen oder Linuxexperte werden. Unser XML Konfigtool beinhaltet bereits die entsprechenden Funktionen, um DIO1 oder DIO2 per Software oder Tastendruck ON oder OFF zu schalten. Sie brauchen die XML Funktionen setdio1 / setdio2 nur entsprechend aufzurufen. Ein Beispiel findet sich auf der Seite mit der Türsteuerung.

Voila - das war es. Mit Hilfe der o.a. Schaltung, etwas Verdrahtung und dem XML Konfigtool können Sie Ihre eigenen Anlagen nach Lust und Laune schalten. Einfach per Programm oder per Tastendruck am Terminalsystem. (Hinweis: die DIO1/DIO2 Relais am TRM5416/816 sind für max. 42VDC / 1A ausgelegt. Wenn Sie grössere Lasten direkt schalten wollen, verwenden Sie bitte noch separate Lastrealais, die dann über die DIO1 / DIO2 Kleinrelais geschaltet werden.)

Und wenn Sie es gar nicht selbst bauen können - wir haben einen kleinen DIO Adapter, den wir im Notfall zur Verfügung stellen. Der sieht dann so aus:

xxxx

Quellen: Hardwarehandbuch TRM416 / TRM816 (auf der CD im Startup Package). Gffs. Installationshinweise beachten. Wir übernehmen übrigens keine Gewähr, wenn Sie M mit dem Pluspol und S mit dem Minuspol verbinden = einen Kurzschluß erzeugen! Dann ist Ihre Schaltung übrigens kaputt! Sie sollten schon wissen was Sie tun, wenn Sie eine derartige Sache selbst bauen wollen - oder jemanden fragen, der sich damit auskennt....

Weitere Links:

Türsteuerung - so geht es mit XML
XML Konfigtool - TRM Systeme nutzen ohne zu programmieren
TRM Systeme - Robuste Terminals für Industrie und Gewerbe

Text: Hans-J. Walter, Stand Mai 2010
Kontakt: infoATterminal-systems.de
Pers. Anmerkung: Obiger Eintrag ist subjektiv und persönliche Meinungsäusserung. Er stellt keine Wertung für irgendwelche Softwarepakete da.

(c) hjw AE, Last Update: 03.02.2011. Alle Angaben ohne Gewähr
IT Lösungen für die Industrie: www.terminal-systems.de || IT Beiträge